Coronoia: Die Pathologie der (neuen) Normalität

Einer umfangreichen Buchspende zu Beginn diesen Jahres ist es zu verdanken, dass ich mir in diesem Sommer am See auch ein paar „Klassiker“ zu Gemüte führen kann. Die Werke von Erich Fromm stehen auch schon ewig auf meiner Liste; von dem ich bislang nur einzelne Video-Auszüge aus Interviews und den ein oder anderen (auch hier aufgegriffenen) Aufsatz gesehen und gelesen habe. Schon vom Titel her passt das Buch „Die Pathologie der Normalität“ in diese vollkommen kranke „Neue Normalität“, wie die Filtertüte auf das Gesicht eines seine Geisteskrankheit für den Inbegriff von (Volks-)Gesundheit haltenden Coronoikers. „Coronoia: Die Pathologie der (neuen) Normalität“ weiterlesen

Coronoia: Humanisierungsschub

Ich meine, wir leben in Zeiten, da dürfen Ungeimpfte sogar wieder zum Friseur! Welche Fortschritte die Menschenrechtsfrage in den letzten Monaten gemacht hat! Das ist eigentlich nur zu vergleichen eigentlich mit diesem großen Erdrutsch der Aufklärung. Dieser Humanisierungsschub, der uns ergriffen hat!

Matthias Burchardt, B&B #55 Burchardt & Böttcher – Atmen am Appgrund. „Coronoia: Humanisierungsschub“ weiterlesen

Coronoia: Apothekenzombies

Dass die Deutschen komplett hirntot sind, sehe ich seit Ende des allgemeinen Maulkorbzwangs fast täglich vor den Apotheken. Während sich die Rentner im Supermarkt und in der Kneipe superspreadend amüsieren, stellen sie sich vor jeder Apotheke brav mit Lappen im Gesicht und Abstand vor die Eingangstür. Schließlich liebt das böse Coronny-Virus solche Räume besonders, weshalb dort offenkundig immer noch „Zugangsbeschränkungen“ gelten. Besonders absurd ist das bspw. im Kaufland in Fehrbach, wo eine Apotheke im Gebäude des Lebensmittelkonzerns angesiedelt ist. Man kann dieser grenzdebilen Spezies und den ihr angehörenden Juristen, die so einen willkürlichen Bullshit nicht umgehend für nichtig erklären, nur noch das sofortige Aussterben wünschen. „Coronoia: Apothekenzombies“ weiterlesen

Coronoia: Permanentes Plexiglas

Ein weiteres untrügliches Anzeichen dafür, dass die „Neue Normalität“ gekommen ist, um zu bleiben, sind die aberwitzigen und mindestens genauso effizient wie die Maulkörbe „Infektionen“ verhindernden Plexiglasverschläge in den Supermärkten. Die u. a. wegen begrenzter Höhe auch schon einmal dazu führten, dass größere Artikel hängenblieben und ein Chaos auf dem blockierten Laufband anrichteten. Schon im Mai fragte ich eine im Lidl an der Kasse arbeitende Bekannte, ob die Dinger jetzt nicht endlich wieder abmontiert könnten? Die Betriebsleitung meinte, dass man sie so ließe, denn schließlich erwarte man im Herbst wieder neue „Maßnahmen“. Wo bleiben, insbesondere nach der Ankündigung der „Winterreifen & Schneeketten„, verdammt nochmal das Geschrei und die Aufstände? Der kommende Herbst wird der Herbst der Wahrheit; vor allem auf Seiten der Kritiker des Corona-Faschismus. Ich werde keine eurer Ausreden mehr akzeptieren! „Coronoia: Permanentes Plexiglas“ weiterlesen

Coronoia: Frießhardt, der Busfahrer

In Schillers „Wilhelm Tell“ ist es bekanntlich der Wächter Frießhardt, der (gemeinsam mit Leuthold) den Protagonisten verhaftet, weil jener sich dem Gruße des Gesslerhuts verweigert. Als ich am Donnerstag in aller Frühe mit dem MTB in Richtung See fuhr, konnte ich gegen Ende meiner Tour eine ähnliche Szene an einer Bushaltestelle beobachten. Der Fahrer des privaten (nach meinen langjährigen Erfahrungen fast nur aus Personal bestehend, welches den Führer- und Personenbeförderungsschein in der Cornflakes-Packung gefunden hat) Busunternehmens, welches einstmals im primär auf Lohndumping aufbauenden „Vergabe-Wettbewerb“ das regionale Busnetz „gewann“, überholte mich vor jener Bushaltestelle in der gewohnt fragwürdigen Weise (Kurve, zu wenig Abstand). „Coronoia: Frießhardt, der Busfahrer“ weiterlesen

Coronoia: Winterreifen & Schneeketten

„Deutschland soll besser als in den vergangenen Jahren auf den nächsten Coronawinter vorbereitet sein“, betonte Karl Lauterbach. „Vorbereitet sein – Verhältnismäßigkeit wahren – vulnerable Personen schützen: An diesen drei V orientiert sich unser Corona-Schutzkonzept für die Zeit ab Oktober“, sagte Buschmann.

Bundesregierung. „Coronoia: Winterreifen & Schneeketten“ weiterlesen

Sandwich „Kiewer Art“

Gestern durchstöberte ich die aktuelle Preisinformation des örtlichen Edeka. Dabei fiel mir in der Kategorie Tiefkühlkost ein Produkt auf, welches ich bislang so gar nicht kannte. Und zwar ein reines Vanille-Sandwich-Eis, welches offenkundig früher als „Moskauer Art“ bezeichnet wurde. Die zugekoksten Irgendwas-mit-Medien-Heinis in der Propaganda-Abteilung von Edeka haben bei der „Gut & Günstig“-Eigenmarke nun auf der Packung den alten Untertitel durchgestrichen und durch „Kiewer Art“ ersetzt. Da kann der Russlandhasser sein Eis doch umso mehr genießen – und einen eigenen Beitrag im Kampf gegen den bösen Putin leisten. „Sandwich „Kiewer Art““ weiterlesen

Coronoia: Juristische Aufarbeitung?

Meine drei Jahre währende Anwärterschaft in der rheinland-pfälzischen Finanzverwaltung trieb mir jeglichen Rest an Respekt vor Juristen (die überwiegend die Dozenten- und Sachgebietsleiterstellen besetzten) vollends aus. Es mag auch hier in Deutschland einige wenige Anwälte mit Moral, Anstand und Integrität geben, deren Intention es ist, Menschen zu helfen. Die überwiegende Masse in Behörden, Staatsanwaltschaften und Gerichten bestand und besteht aus gewissen- und meinungslosen „Subsumtionsautomaten„, die vor allem aufgrund der tendenziell autoritären und obrigkeitshörigen Grundprägung und Konditionierung während der Ausbildung prädestiniert dafür sind, Mittäter für jedes politisch motivierte, zur Staatsräson erklärte Verbrechen zu werden. „Coronoia: Juristische Aufarbeitung?“ weiterlesen

Coronoia: Testwahn-Endstadium

An der Uniklinik Gießen darf positiv getestetes Personal arbeiten – aber weiterhin keine negativ getesteten Ungeimpften. | #PeakMadnesss

@FrankfurtZack | Kommentar: Coronoiker-Logik in Sachen „Tests“ im Endstadium. Es ist unfassbar, auf was für eine vollkommen geisteskranke Weise diese hirntote Spezies (nicht erst seit März 2020) jede Form von Logik im Rausch gruppenvergewaltigt. „Coronoia: Testwahn-Endstadium“ weiterlesen

Coronoia: Aussteigende Mitläufer?

Neulich unterhielt ich mich am See mit einem Kumpel über das Thema Mitläufer. Er kennt ebenfalls den einen Dreifach-Gespritzten Rentner, den ich vor einiger Zeit gecancelt hatte und der neulich auch auf ein Opfer der Vakzionalasozialisten traf. Im Gegensatz zu mir kann der Leidensgenosse auch eindeutige Provokationen („Biste jetzt schon geimpft?“) einfach ignorieren. Er will auch die Hoffnung nicht aufgeben, dass einige, die bereits zweimal in die Spritze gerannt sind, beim dritten Mal Nein sagen würden. Ich bleibe in dieser Hinsicht ein als misanthropischer Negativist verschriener Realist. Wer einmal eingeknickt ist, wird auch immer wieder umkippen. „Coronoia: Aussteigende Mitläufer?“ weiterlesen