Coronoia: Es kommt eine dunkle Zeit

Jens Lehrich: (…) um tatsächlich einfach zur Menschlichkeit zurückzukehren.

Markus Fiedler: Nein, wirst du nicht mehr. Die Leute sind weg, vergiss es. Es werden auch dieses Mal keine Alliierten kommen, die das irgendwie alles freiräumen. Ist ja eigentlich nur ein Beieffekt gewesen, die wollten eigentlich was anderes, das wissen wir inzwischen ja auch. Das heißt, das, was jetzt kommen wird, ist eine relativ dunkle Zeit; davon gehe ich aus.

AFTER DARK mit Markus Fiedler | Fair Talk.


Aktuelle Empfehlungen

  • Meanwhile in Las Vegas. | @DaFeid | Kommentar: Sodom und Gomorrha der Zeugen Coronas.
  • Während Söder den harten Corona-Kurs predigt: Tochter sonnt sich in Risikogebiet | Merkur | Kommentar: Quod licet Iovi, non licet bovi.
  • Im Gespräch: „Humane Wirtschaft“ (Sabine Langer und Flavio von Witzleben) | Rubikon.
  • AFTER DARK mit Markus Fiedler | Fair Talk.
  • Mundtot gemacht, zum Schweigen gebracht – Die Corona-Kritiker | ServusTV.
  • Nach Urlaubsreise auf Sylt: Mehr als 300 Menschen in Corona-Quarantäne | web.de | Kommentar: Vollidioten.
  • Ich mag mir gar nicht ausmalen, was wohl ohne Masken passiert wäre.. #MaskenRunter | @Eddy_Bernayz.
  • Science. | @DaFeid.
  • Depressiv, vernachlässigt, suizidgefährdet: Kinder- und Jugend-Psychiatrien laufen über | RT DE.
  • „Vorübergehend vier Prozent“: Inflation steigt laut Bundesbank zum Jahresende stark an | RT DE.
  • Demoverbote vor Verfassungsgericht: Ralf Ludwig & Friedemann Däblitz kämpfen für Pfingsten in Berlin | Martin und Anni.
  • Update: Gegen das Versammlungsverbot und die Beschlüsse des VG Berlin und OVG Berlin-Brandenburg haben wir nun Verfassungsbeschwerde zum Verfassungsgerichtshof des Landes Berlin eingelegt. | Friedemann Däblitz.
  • »Die WHO wird für unwissenschaftliche Ziele vereinnahmt« | Alschner Klartext.
  • Zahlen sinken, „epidemische“ Lage soll trotzdem verlängert werden | CDU will sie sogar über Bundestagswahl hinaus | Boris Reitschuster.
  • Gibt es eine Pandemie? Dr. Kustermann bezweifelt das | 1bis19.
  • Das unersättliche Über-Ich – oder warum man sich nicht impfen lassen sollte, nur um seine Rechte wiederzubekommen. | 1bis19.
  • Mutter aller Wellen | Rumora Forte.
  • Konformitätserklärung – Pinguine auf Balkonen | Rumora Forte.
  • Keine „Pfingsten in Berlin“-Demos? – Oberverwaltungsgericht bestätigt Verbot | RT DE | Kommentar: Die Justiz im Lande Freislers und Filbingers.
  • Gastronomie am Abgrund – Mehrheit der Caterer steht vor dem Bankrott | RT DE.
  • Zeigt her eure Laborbefunde! (…) | @holmenkollin.
  • #Köln war zwei Tage unter 100, drei Tage über 100, zwei Tage unter 100, heute wieder über 100 – es ist und bleibt Wahnsinn, dass persönliche Freiheiten fest an einen willkürlich festgelegten Inzidenzwert, dessen Aussagekraft ohnehin arg überschaubar ist, gekoppelt sind. | @Tim_Roehn.
  • Antwort an @RicardoLange4 | Corona-Leugner ist wirklich eine schwachsinnige Bezeichnung für Kritiker der Maßnahmen. Bin ich Krebsleugner, wenn ich Homöopathie oder einzelne Chemotherapien kritisiere? Bin ich Pestleugner, wenn ich Geißlerzüge oder Hexenverfolgung kritisiere? | @FrankfurtZack.
  • Impfen bei Jugendlichen: Nicht genügend Daten vorhanden | rbb inforadio.
  • Die Zorro Kenji Show #60 Markus Fiedler.
  • Wie viel Existenzrecht hat ein Apartheid-Staat? | Von Rainer Rupp | KenFM.
  • Die Klimadiktatur | Von Ralf Rosmiarek | KenFM.
  • Nach Drogen- nun Einreisekrieg? | Corona Doks.
  • Solche #Polizei, die mit Herablassung und Häme #Bürger schikaniert wird ernten, was sie sät. #demokratischeErneuerung | @docbrandenburg.
  • Der Tierarzt erzählt wieder Räubergeschichten | @DerInformant_.
  • Angela Merkel mahnt bei Corona-Lockerungen Verantwortungsbewusstsein an | RT DE | Kommentar: Schnauze, du Hochverräter- und Kriegsverbrecherin.
  • Nur noch zwölf private Autofahrten im Jahr – Berlin als Vorreiter der Fahrradrepublik? | RT DE | Kommentar: Ich distanziere mich von diesen Öko-Nazis, die das Rad als Vehikel für ihren Wahn missbrauchen.
  • Massive Kritik am Grünen Pass in Österreich: Starttermin am 4. Juni wackelt | b’s weblog.
  • Die Stimmbürger in Pennsylvania schaffen per Volksabstimmung die Corona-Massnahmen ab und heben die Sondervollmachten für den Regierungschef auf | b’s weblog | Kommentar: In Deutschland würden 90 % der SM-Michels für ihre Lockdown-Domina stimmen.
  • Fitnesspionier Werner Kieser stirbt mit 80 Jahren – nach Coronavirus Impfung | corona-blog.
  • Zwei völlig falsche Signale aus Rostock (Fussball 7.500 Zuschauer) und Rotterdam (ESC 3.500 Zuschauer) (…) | @tomdabassman.
  • Rotterdam, also quasi um die Ecke sind Menschen in einer Halle und feiern, OHNE MASKEN. | Einfach die ARD einschalten. | @TheMadRitter | Kommentar: Das wird die Maulkorbmichels auch nicht zum Nachdenken bringen. Wird auch unter #Eurovision quasi komplett ausgeblendet, obwohl das ein gewaltiger „Skandal“ sein müsste.
  • Ralf Ludwig und Melanie Christ zum Demotag in Berlin | Klagepaten.
  • Dr. Paul Alexander: Es ist «rücksichtslos», Kindern Covid-19-Impfstoffe zu verabreichen | Corona Transition.
  • Konnte man es nicht wissen im März 2020? Oh doch, man konnte! | tkp.at.
  • Das Virus ist dasselbe, aber die politischen Proteste gegen die Corona-Maßnahmen sind deutlich andere | Eyes Wide Shut.
  • Every Day Caimi 77: “Propaganda gegen rückläufige Impfnachfrage” | Marco Caimi.
  • Deutschland plant internationalen Pandemievertrag auf WHO-Tagung | RT DE.

24 Gedanken zu „Coronoia: Es kommt eine dunkle Zeit“

  1. Ich würde Dir, lieber Dennis, gerne einen großen Eimer voller Hoffnung schenken.
    Aber wage es nicht, diese Hoffnung als Dummheit oder Blindheit oder etwas anderes falsch-negatives zu bezeichnen, denn dann hau‘ ich Dir den Eimer um die Ohren. Nur daß Du’s weißt.

      1. Einen Eimer voller Hoffnung sollte man nie unterschätzen!
        Außerdem: there’s more where that came from. 😉

        Und ich bin noch lange nicht tot. Ha! Das hätten die wohl gerne…
        Nö. – Nicht. Mit. Mir.

          1. Die hätten halt einfach alle unangemeldet nach Berlin fahren sollen.
            Oder in eine andere Stadt ausweichen.
            Daß Demos wegen der potentiellen Verletzung von »Hygieneauflagen« verboten werden, ist ein verdammt schlechter Witz. Da müßte jeder Verfassungsrechtler herzhaft drüber lachen, ganz ehrlich.
            Aber es beweist eben auch, daß die Schiß ohne Ende haben vor den Demonstranten. Dann muß man eben da einhaken.

            Und der Spahn gehört neben Karl dem Lauten in die Geschlossene. Auch wenn letzterer tatsächlich irre ist und ersterer das alles nur aus Machtkalkül macht.

            P.S. Wieso das BGM neu einrichten? Brauchen wir sowas überhaupt? Ich für meinen Teil achte lieber selber auf meine Gesundheit. Das scheint mir – gerade in diesen Tagen – deutlich, nun ja: gesünder zu sein…

          2. Nein, niemals. Ralf Ludwig meint immer noch, wir sollten uns an „die Regeln“ halten. Der Deutsche zieht vor der Stürmung eines Bahnhofs erst brav eine Bahnsteigkarte. Außerdem ist der Widerstand inzw. komplett zusammengebrochen. Die meisten haben sich dann doch testen oder impfen lassen; so von wegen „Kompromiss„. Lieber einen Job in einem faschistischen System, als für eine Weile keinen in einem dann wieder freien.

            Schiss haben die nicht; das ist reine psychologische Kriegsführung. Und Spahn und Lauterbach werden innerhalb des gegenwärtigen, von den Massen getragenen Systems nie in die Klapse kommen, sondern mit Lob und Bundesverdienstkreuzen überschüttet. Da es eine Revolution in D niemals geben wird, bleibt eben nur noch die Flucht. Dieses Land soll verrecken. Langsam und qualvoll.

          3. Ralf Ludwig meint immer noch, wir sollten uns an „die Regeln“ halten.

            Und es ist gegen die Regeln, wenn man Lust auf ein Pfingstwochenende in Berlin bekommt? Und dann dort spazieren geht?
            Das wäre mir neu.

            Es ist an der Zeit, die ganze Sache etwas… subtiler anzugehen. Denke ich mal so.
            (Aber auf mich hört ja, wie schon seit Jahrzehnten, leider keiner. Kein Wunder, daß das Land in so einem schlechten Zustand ist. 😉 )

          4. Nochmal: Dafür fehlt die Masse. Wir sind ein unbedeutender, kleiner Haufen, der sich mit der bereits etablierten „Neuen Normalität“ nicht abfinden will. Es gibt keinen Widerstand mehr. Bereits im letzten Sommer habe ich geschrieben, dass wir eben nicht „immer mehr“ werden. Sondern dass die Zeit gegen uns spielt. Und nun fällt uns die große, angeblich unzufriedene, schweigende Masse in den Rücken, indem sie sich ihre „Grundrechte“ zurückspritzen lassen. Wir sind und waren nie mehr als 5 %.

          5. 5% von 83 Millionen sind 4,15 Mio.
            Wenn von denen nur ein Viertel an Pfingsten nach Berlin gefahren wäre, um dort spazieren zu gehen (ggf. mit einem T-Shirt mit Aufdruck am Körper), dann hätte das sicherlich Eindruck gemacht.
            Aber ist nur meine bescheidene Meinung.

            Aber wenn Du, lieber Dennis, schon denkst, es sei für alles zu spät: dann scheiß doch einfach auf alles. Dann kann es auch nicht schlimmer kommen, und Du kannst machen, was Du willst. Das Ergebnis wäre dann ja ohnehin mehr oder weniger das gleiche.
            Wenn’s ohnehin passiert – warum dann noch Energie reinstecken, davor Angst zu haben? Dann findet man sich halt damit ab, leistet sich täglich eine Henkersmahlzeit und tut die Dinge, die man schon immer tun wollte, sich aber – aus welchen Gründen auch immer – nie getraut hat.
            Und ja, ich weiß: ohne Geld geht nicht alles. Aber immer noch ’ne Menge.

          6. Von diesen 5 % kann aber eben nicht jeder mal eben nach Berlin. Zumal der letzte Sommer gezeigt hat, dass das nix bringt, weil diese Masse nicht effektiv eingesetzt wird. Ein kopfloser, herumirrender Hühnerhaufen, ohne Strategie, ohne Taktik. Dass der Blödsinn mit den Spaziergängen von der Polizei brutal niedergeknüppelt wird, solltest du inzw. auch mitbekommen haben.

            Ansonsten: Mach ich doch. Ich scheiße auf alles und leiste mir hier den letzten Luxus, den ich mir noch leisten kann; eine von den Ansichten der Masse abweichende Meinung. Das wird mir aber nicht mehr lange möglich sein; dann lande ich eben in der Gosse eines Apartheidsstaats. Die angeblich „achtsame“ Basis hat mir ins Gesicht gerotzt und in die Eier getreten, auch sonst wollte vom „Widerstand“ niemand etwas mit mir zu tun haben; ich werde nicht verlinkt und auch nicht empfohlen.

            Die Flucht in die USA oder in einen anderen freien Staat werde ich mir auch nie leisten können. Was dann noch bleibt, kannst du dir selber denken.

            Und Nein, ohne Geld geht gar nichts; nicht mal mehr die Instandhaltung deines Fahrrads.

            Nachtrag: Fiedler sagt es ja ganz deutlich; ohne (kriegerischen) Eingriff von außen wird dieses Terrorregime nie mehr enden.

          7. Lieber Dennis.
            Ich wünsche Dir so sehr ein bißchen mehr Hoffnung. Wirklich.

            Und es gibt eine ganze Menge, was man auch komplett ohne Geld machen kann. Zum Beispiel sich an einem sonnigen Frühlingstag ins Grüne setzen und die Blümchen betrachten. Oder die summseligen brummseligen Hummeln und Bienen, die durch die Luft schweben und dann vielleicht auf diesen Blüten landen.
            Man kann auch die Augen schließen und sich die Sonne ins Gesicht scheinen lassen. Einfach nur sein und das Leben genießen. Das geht auch dann noch, wenn alles andere komplett kacke ist.
            Und das ist manchmal – wenn nicht immer – tausendmal mehr wert als ein teurer Ausflug sonstwohin.

  2. Ich habe gerade deinen Link geschaut:
    Vera Sharav: „Wie stoppen wir die Entstehung des Vierten Reich?“

    Tief verstörend…eine Holocaust-Überlebende warnt uns und bestätigt uns in allen unseren Befürchtungen…
    Das MUß doch zu denken geben.

    1. Müsste. Eigentlich. Wenn in diesem Land noch alle klar wären in der Rübe. Frau Sharav war auch schon im Corona-Ausschuss zu Gast.

  3. Danke für den Hinweis.

    Ich war eben in der Innenstadt, musste bei der Bank einen Auszug holen.
    Dachte, nach 18 Uhr isses ruhiger und kaum einer unterwegs.
    Glaub sowas nicht, die drängeln sich und stehen Schlange, um sich zu testen und irgendwo mit Maske in die Gastronomie zu dürfen.
    Irgendjemand schrieb vor einiger Zeit mal, er finge an, seine Mitmenschen zu verachten, und dass das nicht gut sei.
    Ich tue das mittlerweile auch, und es ist mir gleichgültig, ob es gut ist…

    1. Ja, eben. Die Michels kann man abhaken; hat keinen Wert mehr, sich über den kadavergehorsamen Untertan noch groß aufzuregen. Darwin wird es hoffentlich in nicht allzu langer Zeit richten.

      Irgendjemand schrieb vor einiger Zeit mal, er finge an, seine Mitmenschen zu verachten, und dass das nicht gut sei.

      Gut möglich, dass ich das war. 😉

      1. Es war, glaube ich, ein hiesiger Mitkommentator.
        OK, bei dir war ich davon ausgegangen, daß du ähnlich tickst 🙂

        Dennis, ich lese hier schon eine Weile still mit.
        Ich denke, es ist nun aber allerhöchste Zeit, daß alle Gleichgesinnten an einem Strang ziehen müssen.

        Vielleicht sollte ich dir bei Gelegenheit mal eine E-Mail mit einer etwas genaueren Beschreibung meinerseits schicken.

        1. Ich denke, dass es dafür (am Strang ziehen) inzwischen zu spät ist. Der Drops ist gelutscht. Wenn das stimmt, dass auch Israel urplötzlich alles fallen lässt (inkl. „grünem Pass“), muss man feststellen, dass Deutschland die wirkliche Zentrale dieses multinationalen Putsches ist. Und die werden sich den hier auch nicht mehr versauen lassen. Auch, weil hier eins der dümmsten und untertänigsten Völker der Erde weilt.

          Da es gerade gut passt; Markus Fiedler war auch zu Gast bei Anselm Lenz, welcher einen Bürgerkrieg befürchtet / aufkommen sieht. Fiedler dazu:

          Also Krieg setzt voraus, dass du wenigstens zwei Kontrahenten hast, die irgendwo annähernd gleichauf sind. Das wird kein Krieg – das wird ein Gemetzel! Und zwar nur von einer Seite.

          Das hat mich an ein Zitat aus der Verfilmung von „Krieg der Welten“ mit Tom Cruise erinnert:

          Das hier ist genauso wenig ein Krieg, wie der Krieg zwischen Mensch und Made. Das ist eine komplette Ausrottung.

  4. Ich werde mir das anschauen.
    Das stimmt nicht gerade hoffnungsvoll.
    Es wäre dann aber, wenn es überall besser ist, eine Option, ins bessere europäische Ausland auszuweichen. Bisher konnte man ja in den Schengen-Staaten seinen Aufenthalt frei wählen.
    Wenn sie das nicht schon wieder ausgehebelt haben.

    1. In die USA kommt man doch auch sicher gar nicht rein, oder? Ich denke auch, ich würde lieber auf dem Landweg in eine ländliche Ecke Europas fliehen, jedenfalls für den Übergang. Das ist einfacher zu bewerkstelligen.

      1. Ich habe mich bislang mangels Realisationsmöglichkeiten nicht genauer informiert; ggf. kommt man noch über den Land- oder Seeweg ohne Schlumpfung rein; also realistisch wohl nur über Mexiko. So hat das Haintz glaube ich auch gemacht, als er da vor einer Weile seinen Trip gemacht hatte. Auch mit politischem Asyl hab ich mich deshalb nicht näher befasst; wenn du allerdings das schon als Schulpflichtverweigerer dort geltend machen kannst, sollte das bei einer Schlumpfpflicht wohl auch gelten. Wobei – heute gilt ja überhaupt nichts mehr. 🙁 Europa (EU) scheidet denke ich komplett aus; die werden alle mehr oder weniger intensiv mitmachen.

      2. Sowas schwebt mir auch vor.
        In einer Gruppe wäre besser.
        Probleme: Ich habe aktuell kein Auto, und man muß dort vermutlich jahrelang vom Ersparten leben können.
        Viel Zeit bleibt auch nicht mehr, wer weiß, wann die die Grenzen dicht machen. Und wann die am neuen Wohnort auch den Impfzwang einführen.

  5. Ich hab‘ mir das angesehen.
    Ruhiger werd‘ ich dadurch nicht gerade.
    Gut, man muß es insoweit relativieren, daß Markus Fiedler nicht von einem zwangsläufigen Auslöschen aller Gegner ausgeht, sondern vor Gewaltanwendung warnt, weil man dabei chanchenlos ist.
    Nach den Polizeivideos des Wochenendes kann man nur wiederholen, daß die Büttel jeden Respekt verspielt haben. Gut, ist nichts Neues, daran arbeiten die ja schon länger.


    Anm. DS: Kleine Bitte auch an dich, die jeweiligen Antworten-Buttons zu verwenden. 😉

    1. Ja, aber hundertprozentige Freiheit von Gewalt ist leider – das lehrt die Geschichte von Diktaturen – auch keine Lösung. Offener Kampf mit diesem System und seinen schwarz-braunen Sturmtruppen ist in der Tat sinnlos und suizidal. Man müsste vielmehr im Untergrund agieren und guerilla-, partisanen- und resistance-mäßig hier und dort schmerzhafte Stiche setzen; natürlich nicht gegen Menschen, aber gegen die technokratische Maschinerie, mit der man uns unterdrückt. Leider sehe ich diesbezüglich immer noch nirgends Ansätze.

      Vor den Bütteln habe ich inzwischen jeglichen Respekt verloren. Und was das Auswandern betrifft: Die EU kannst du vergessen, die ist (von D gesteuert) der Haupttreiber dieses Putschs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren. Bitte den passenden Antwort-Button auswählen.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

21 ÷ 3 =