Coronoia: Abhängige Lohnsklaven

Tim Röhn von der Welt berichtete am Dienstag bei Twitter, dass Andreas Schöfbeck, Vorstand der BKK ProVita, fristlos entlassen wurde, weil er auf die sich auch aus den Krankenkassendaten herauslesbaren, massiven „Impf“-Nebenwirkungen hingewiesen hatte. Die „Begründung“ habe ich in etwa so verstanden, dass wenn AfD’ler oder „Querdenker“ behaupten, der Himmel sei blau, dies nur einen Schluss zulässt: Der Himmel muss grün sein! Jedenfalls sehen wir auch anhand dieses Beispiels wieder einmal, dass wir unsere „Freiheit“ schon vor langer Zeit verloren hatten; als man die einzig nennenswerte Quelle des Lebensunterhaltes der großen Mehrheit an das Prinzip abhängiger Beschäftigung knüpfte.

Tanzen wir im Unternehmen ein einziges Mal in einer nennenswerten Weise aus der Reihe, werden wir gefeuert. Das durfte ich sehr früh lernen, als man mich während meiner ersten „Ausbildung“ entließ, weil der Geschäftsleitung meine Beinbekleidung nicht genehm war. Im Rahmen einer Lohnarbeit herrschen generell, trotz aller „Gesetze“, die die Willkür derer, die die Arbeitskraft anderer ausbeuten, lindern sollen, absolut diktatorische Zustände. Befehl und Gehorsam. Ich Chef, du Nix.

Es ist ja auch nicht erst seit Wodarg und Bhakdi so, dass sich, wenn überhaupt nur jene kritisch äußern, die bereits im Ruhestand sind. Deren regelmäßiges Einkommen man nicht mehr einfach streichen kann, indem man sie entlässt. Wobei, hier könnte die Regierung evtl. mal Überlegungen anstellen; bspw. wie die Ukraine schon vor Jahren in den „abtrünnigen Gebieten“ einfach die staatlichen Pensions- und Rentenzahlungen an unbotmäßige Bürger einzustellen?

Vor einer Weile ließ ich aus genau diesem Grund einen kleinen Rant vom Stapel. Über den Selbstbetrug, seine Abhängigkeit von einem regelmäßigen Gehaltseingang auf dem Konto als „Freiheit“ zu betrachten. Dabei ist es die schwerste Kette, mit der man uns gefesselt hat; sie wiegt deutlich schwerer als der ganze Wust an totalitären Corona-„Regeln“. Mao wird das Zitat „Bestrafe einen, erziehe Hunderte“ zugeschrieben; dieses Prinzip wird gerade wieder angewandt. Und es wird (leider) wieder einmal wirken.

Auch weil sich die Menschen weiterhin eingeschüchtert und verzweifelt an einem System der institutionalisierten Abhängigkeit festkrallen – und nicht verstehen, dass „Corona“ nun die seltene, vielleicht einmalige Gelegenheit eröffnet, dieses System der Unfreiheit komplett in die Tonne zu kloppen, sich davon zu emanzipieren – wird der Käfig, in welchem man uns alle gefangen hält, demnächst eben noch viel, viel kleiner. Der fehlende Wille, dies zu erkennen, ist ein Teufelskreis in Richtung absoluter Sklaverei, der (wenn überhaupt) erst durchbrochen werden kann, wenn eben nicht immer nur Einzelne (wie z. B. auch Ole Skambraks) ihren Kopf nach oben strecken (der dann einfach abgehackt wird), sondern möglichst viele derer, die immer noch schweigen – oder bestenfalls alle gemeinsam (Klassenbewusstsein und Solidarität in ihrer wahrhaftigen Form). Es sind immer noch viel zu viele, die sich „arrangieren“; aus lauter Angst, ihren Job zu verlieren. Sie schaufeln somit – mittel- und langfristig gesehen – weiterhin ihr eigenes, unser aller Grab.

Man sollte endlich realisieren, dass Job, Wohnung, Haus, Auto und alles andere sowieso schon enorm an Wert verloren haben (und ich meine noch nicht einmal die anziehende Inflation). Alleine schon deshalb, weil dieses System inzwischen bereits ein faschistisch-totalitäres Stadium erreicht hat. Und es wird nicht besser, wenn sich alle auf die immergleiche Weise disziplinieren, zum Schweigen bringen lassen. Es ist wie beim Pokern: Wer zu lange wartet, wird von den Blinds aufgefressen.

Wo bleibt er, der Generalstreik?


Siehe auch

Coronoia: Nur ein Job?


Aktuelle Empfehlungen

  • Exklusiv: Es hatte sich angedeutet (s.u.): Laut eigenen Angaben wurde @BKKProVita-Vorstand Andreas Schöfbeck im Anschluss an eine kurzfristig anberaumte Verwaltungsratssitzung soeben fristlos gekündigt. Den Termin mit dem @PEI_Germany wird er nicht mehr wahrnehmen. // @welt | @Tim_Roehn | Kommentar: Noch irgendwer einen Zweifel daran, dass hier mit aller Gewalt ein Genozid vertuscht werden soll?
  • BKK ProVita Vorstand Schöfbeck: nach 21 Jahren fristlos gekündigt – den Termin beim PEI nimmt nun sein Stellvertreter wahr | corona-blog.
  • BKK ProVita entlässt Vorstand wegen Veröffentlichung der massiven Impf-Nebenwirkungen | tkp.at.
  • Krankenkassenchef analysiert Daten (!) und wird gefeuert. | Deutschland 2022: Fakten sind egal, Hauptsache richtige Gesinnung. Wenn Fakten da nicht reinpassen, müssen die weg. | Horror. | Wäre Zeit, dass außer @Tim_Roehn auch mal ein paar andere Journalisten wieder ihren Job machen. | @dtrickb.
  • München: Russischer Stardirigent wegen Nähe zu Putin gefeuert | Telepolis.
  • NATO-Gesprächsrunde 26.02.2022: Ukraine-Konflikt – Krieg in Europa | apolut.
  • Spätestens wenn der Hahn Krieg kräht wird es Zeit, das eigene Hirn einzuschalten | H. Barth-Engelbart.
  • Netrebko und Gergiev müssen gehen, weil sie sich nicht gegen ihr Heimatland äußern wollten. Ich finde das unfassbar falsch und traurig. Rechtswidrig obendrein. Was ist nur aus uns geworden? | @MrsMertes | Kommentar: Nazis?
  • Oh Oh OVG: Eilanträge gegen die Verkürzung des Genesenenstatus können nicht gegen die Bundesrepublik Deutschland gerichtet werden | Friedemann Däblitz.
  • Polizeikontrolle Beilngries – Das schriftliche Urteil | Martin Investigativ.
  • Die deutsche Armee steht “mehr oder weniger blank“ da. | Eyes Wide Shut.
  • Fakes aus der Ukraine, die viral gehen und es auch in westliche Medien schaffen | Anti-Spiegel.
  • Österreich: Verfassungsgerichtshof erhält brisante Antworten aus dem Gesundheitsministerium | Corona Transition.
  • Corona-Party in Nürnberg: 250 Gäste tanzten ohne Masken – dann schreitet die Polizei ein | @merkur_de.
  • England. Kein 2G. Keine Masken. | Keine Basisschutzmaßnahmen. | @prof_freedom.
  • 2 Jahre Pandemie: Nicht EINEN Euro ins Gesundheitssystem investiert! | 3 Tage Krieg: Zack 100 Milliarden weg! | Unglaublich! | @HilgerAlexander | Kommentar: Mildere Mittel.
  • Russland erklärt den Straussianern den Krieg, von Thierry Meyssan | Voltaire Netzwerk.
  • Wozu Karneval? | Die Schweine Steffi und Torsten | Michael Hatzius.

18 Gedanken zu „Coronoia: Abhängige Lohnsklaven“

  1. „Wo bleibt er, der Generalstreik?“
    Generalstreik fällt aus.

    In meinem Arbeitsbereich arbeiten so ungefähr 100 Leute. Von denen sind ca. 20 skeptisch gegenüber den Impfstoffen, und etwa 5 von denen sind regelmäßig bei Spaziergängen dabei.
    Die 80 nicht skeptischen Kollegen sind doppelt oder dreifach abgespritzt, und bei den komplett Verbohrten sind sogar schon die (Enkel-)Kinder in die Abofalle geschickt worden.

    Der größte Teil der Abgespritzten wollte einfach wieder reisen, essen gehen oder seine Ruhe haben. Der Rest ist einfach unkritisch (Impfungen sind gut) oder hat tatsächlich Angst am großen C zu sterben. Und außerdem gibt es keine Langzeitnebenwirkungen (oder eher Spätfolgen), weil wenn man schon so viele Menschen gespritzt hat, wären diese ja wohl schon aufgefallen. Diesen Logikfehler zu beheben habe ich bisher nicht geschafft. Ich weiß nicht ob es an mir oder an denen liegt.

    Diskussionen über die Spritzung sind schwierig, weil die Leute glauben wollen, daß es richtig und wichtig war. Es gibt beim ein oder anderen Herdenvieh tatsächlich leise Zweifel, daß das alles nicht so recht zusammen passt. Aber sie haben einmal den Arm hingehalten und werden das wohl auch so lange weiter machen, bis man ihnen sagt, daß es jetzt genug ist.

    Es herrscht Maskenpflicht beim arbeiten, wenn man mit den Kollegen näher als 1,5 Meter zusammen kommt. Man kann sich aber gut aus dem Weg gehen, und so laufe ich die meiste Zeit ohne den Lappen im Gesicht herum. Weitere Gespräche über das Thema erspare ich mir. Wir Ungespritzten werden (noch) vom Arbeitgeber und den Kollegen weitestgehend in Ruhe gelassen. Das sieht in anderen Bereichen anders aus.

    Bestenfalls die 5 Spaziergänger wären so konsequent, daß sie einen Generalstreik durchziehen würden. Die anderen Skeptiker haben die üblichen Gründe sich zu verweigern: Haus abzahlen, Familie zu versorgen, Eltern im Pflegeheim, die Nachbarn… Das Übliche halt.

    Würden diese 5 Leute nicht mehr zur Arbeit gehen, hätte dies absolut keine Auswirkung auf das Arbeitsgeschehen. In der Urlaubszeit läuft der Laden auch mit nur 50% der Belegschaft akzeptabel und obendrein kommt jetzt noch hinzu, daß die Mitarbeiter hin und wieder in die Kurzarbeit geschickt werden. Ein Streik der Skeptiker würde bei uns also nicht nur sinnlos verpuffen, sondern er würde der Firma auch noch Geld sparen, UND sie könnte sich zusätzlich auch noch kosten- und problemlos von Personal trennen. Noch dazu von Personal, was nicht einfach brav den Autoritäten gehorcht, sondern sich einbildet, sich eine eigene Meinung leisten zu können.

    Würden die Klimaheiligen der letzten Tage sich vor deinem Haus versammeln und verlangen, daß sofort alle Kohle- und Gaskraftwerke und Kernreaktoren abgeschaltet und alle Verbrennungsmotoren verboten werden, weil, sonst würden sie sich in den Kopf schießen… wie schnell wärst du bereit deren Forderungen umzusetzen? Oder falls das Beispiel bei dir nicht zieht: die Linksjugend bzw. Antifa würde vor deinem Haus stehen und verlangen, daß du eine Flüchtlingsfamilie bei dir aufnimmst und kostenlos durchfütterst, ansonsten würden sie sich in den Kopf schießen… wie schnell wärst du bereit deren Forderung umzusetzen?

    Ein Generalstreik könnte vielleicht funktionieren, aber die große Mehrheit sieht dafür einfach keinen Grund. Wäre doch alles schon längst erledigt, wenn sich die Bekloppten endlich impfen ließen.

  2. Warum Du mich aus der Blogroll geworfen hast und mich nun nicht mehr verlinkst, nur weil ich nicht, wie Du, an einen gewaltsamen Umsturz glaube – muss ich jetzt nicht verstehen, oder? Kritik muss auch innerhalb der Maßnahmen-Kritiker erlaubt sein, ohne gleich die Solidarität aufzukündigen.

    Zum obigen Beitrag: ja, Lohnarbeit ist auch eine Form der Fessel, das stimmt. Das ist den meisten Menschen auch durchaus bewusst. Nur, was sollen sie sonst tun? Nur, die wenigsten Menschen haben wirklich Alternativen. Wer eine Familie ernähren oder nicht in ständiger Armut leben muss und will, benötigt leider eine Lohnarbeit. Sicher, es gibt Möglichkeiten. Selbstständigkeit. Freelancer. Und so weiter. Aber auch dazu benötigt man Fähigkeiten und das kann und will auch nicht jeder.

    1. Warum Du mich aus der Blogroll geworfen hast

      Erzieherische Maßnahme. 😛 Um dir zu verdeutlichen, wie asi ich das empfand.

      Zum Rest; jetzt passt es thematisch ja endlich einmal. Du erinnerst dich sicherlich an die Diskussionen, die wir bei flatter oder auch bei dir vor bestimmt > 10 Jahren regelm. geführt haben? Vor allem, wenn es darum ging, „den Kapitalismus zu überwinden“; möglichst noch über Nacht, ohne jede schrittweise Transformation. Das interessierte mich schon damals; aber nie hatte mir einer mal eine befriedigende Antwort gegeben. Wie genau hattest du dir das eigentlich vorgestellt? Revolution ja, aber bitteschön erst nach Feierabend? Und mit Kinderbetreuung?

      Wie gesagt, ich kann das im Einzelfall nachvollziehen, dass die Leute klammern. Auf der anderen führt uns das in der Summe in die Versklavung. Siehe auch den Kommentar von Holger. Und all das sind eben auch die Gründe, warum ich dieses Land möglichst bald für immer verlassen will.

      1. „Erzieherische Maßnahme“

        Interessant. Da übt sich ein Maßnahmen-Kritiker, wegen einer unterschiedlichen Ansicht über das Vorgehen der Maßnahmen-Kritik (mit Gewalt oder ohne Gewalt), in Cancel-Culture und nennt das dann „erzieherische Maßnahme“. Bist Du meine Mutter oder hast das Recht mich zu „erziehen“? Und glaubst Du ernsthaft, dass diese „Methode“ seine Wirkung entfalten wird?

        Es tut mir wirklich leid und es ist wirklich schade, dass es Dir so verdammt schwer fällt, andere Ansichten und Analysen auch mal stehenzulassen und auszuhalten. Genau das gehört für mich eben auch zu einer lebenswerten und pluralen Öffentlichkeit.

        Darüber hinaus, ist mein Blog 14 Jahre alt. Über 2.000 Beiträge veröffentlicht. Da wirst Du viel finden, was Du gegen mich verwenden kannst.

        1. Dies schrieb jemand mit dem Beruf „Erzieher“. 😛 Welches Recht hast du, (fremde) Kinder zu erziehen?

          Ich lasse hier durchaus so einiges stehen. Aber wenn du meinst, ich weise Leute nicht auf elementare Widersprüche bzgl. ihrer Haltung und Meinung hin, dann unterliegst du einem Irrtum. Belassen wir es dabei, da kommt eh nix Produktives bei heraus. Wie schon damals. Jetzt wäre der Zeitpunkt für die Revolution da – und sie scheitert an den im System verstrickten Revolutionären.

          Nachtrag: Und was den „Umsturz“ betrifft: Der findet ja bereits seit zwei Jahren statt. Und er wird auch bald unmittelbar bei dir ankommen. Denk an Theoden.

  3. Ich sehe das Problem darin, dass die Deutschen (andere Länder auch) in der Mehrheit kein Eigentum in Form von Grundstück mit Haus besitzen. Das ist meiner Meinung nach der Hauptgrund für die Abhängigkeit von einem Vollzeit-Erwebsjob. Früher hatten die meisten Familien (auf dem Land) ein eigenes Grundstück auf dem eine Hütte stand, die selbst zusammengezimmert war. Es haben mehrere Generationen dort gewohnt, man hat sich abgerackert (körperlich vermutlich noch mehr als jetzt), aber ich glaube, damals saß einem außer dem Tod niemand so im Nacken, wie heute.
    Heute wäre solch eine Form von Überleben (Viehzucht, Acker) überhaupt nicht mehr möglich, weil die Meisten kein Eigentum mehr haben, in einer Mietwohnung oder im Eigenheim wohnen, sich dafür hoch verschuldet haben bzw. abhängig von den explodierenden Mietpreisen sind. Da ist es einfach nicht möglich, zu sagen, dass man eben mal ein bisschen vor sich hinwurschtelt, ein bisschen was verkauft und seine Dienste anbietet und im Garten selbst Gemüse anbaut und ein paar Hühner hält. Das geht nicht, da die Bank Geld sehen will bzw. der Vermieter auch.

    Ein Problem ist meiner Meinung nach das Auseinanderreisen von Familien. Wenn die Kinder nicht mehr im Elternhaus wie früher zu mehreren Generationen wohnen, werden diese Kinder zu Abhängigen von der Bank oder von Vermietern. Das ist meiner Meinung nach das Hauptübel.

    Mit einem Grundstück und der Erlaubnis, selbst zu bauen, sähe das alles anders aus. Heute besagt das Baugesetzbuch ja größtenteils, dass man Fachleute heranziehen muss, die einem auf dem Papier was bestätigen, früher wurde das auch alles behördlich vor Ort abgenommen. Heute reicht den Behörden, dass auf dem Papier alles quittiert wird, aber leider nicht von einem selbst, sondern von vorher zugelassenen Fachleuten, die ordentlich Geld dafür verlangen, dass sie nichts tun, sondern nur ihre Unterschrift wo druntersetzen. Es ist somit auch kaum noch möglich, sich mit wenig Geld was selbst zu errichten. Meiner Meinung nach wurden bzw. werden die Menschen auch dadurch abhängig vom Geldsystem gemacht. Ich beneide diejenigen, die Eigentum geerbt haben oder selbst erarbeiten konnten und jetzt so frei sein könnten, ihre Lohnarbeit einzustellen, wenn sie sich mit einem sehr geringen Lebensstandard begnügen würden (Grundsteuer, Abwasser usw. fällt ja trotzdem an, ansonsten müsste man nur für Wärme und Nahrung sorgen).

    1. Auch hier wird zu kurz gedacht.
      Es ist kaum noch möglich selbst mit Eigentum, beispielsweise in Form eines Hauses seine elementaren Bedürfnisse zu befriedigen.
      Denn, selbst für die Nahrung oder auch nur die weiteren Abgaben, allein schon durch die Überbevölkerung, muss sich alles dem kapitalistischen Verwertungsprozess unterwerfen.

  4. Die Preradovic ist ja auch nie wirklich auf unserer Seite gewesen?
    Letztens hatte sie ein Interview mit einem bekannten Sozialwissenschaftler über den Segen der HartzIV Regelung gesprochen…My ass…

    1. PV meint den Inhalt dieses Tweets.

      Gibt es deiner Meinung nach überhaupt irgendwen, der auf „unserer“ Seite ist? 😉 Hab das Gespräch nicht gesehen, verlange aber auch von niemandem absolute Perfektion. Den Luxus können wir uns m. E. derzeit irgendwie nicht leisten.

      1. Schwierig, weil von Links, oder das, was ich immer noch darunter verstehe ja nichts mehr kommt.
        Was ich allerdings damit andeuten möchte, ist, dass es eben so gut wie gar keine Leute gibt, die für „unsere Sache“ eintreten, oder auch im Licht der Öffentlichkeit stehen, wirklich auch auf unserer Seite sind.
        Das steht für Reitschuster, Haintz, Ludwig, aber auch Leuten wie Gunnar Kaiser. Milosz Matuschek hatte ich ja schon einmal in deinem Portal erwähnt.
        Der wohl Einzige, der aus der halbwegs roten Ecke kommt ist wohl der Wolfgang Wodarg, aber das war’s dann aber auch schon.
        Mit Noam Chomsky, Gysi und Wagenknecht ist ja nun nicht mehr zu rechnen und ansonsten fällt mir niemand mehr ein.

        1. Nochmal: Wir sind in der Defensive. Also brauchen wir Verbündete. Ob wir mit denen zu 90, 70 oder 60 Prozent übereinstimmen, ist scheißegal. Es geht darum, den absoluten Worst Case zu vermeiden. Im Übrigen möchte ich auch nicht in einer Welt leben, in der alle meiner Meinung sind. Das würde ich – nach Mark Twain – auch gar nicht aushalten.

          Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.

  5. Ok, dann siehst du das eben auch ganz anders als meine Wenigkeit.
    Ich sehe das so, dass diese Leute, sollte, was ich sowieso bezweifle, eine Niederschlagung des Corona Regimes kommen, eine ganz andere Richtung einschlagen werden, als wir uns das so vorstellen.
    Und Nein, mit denen haben wir nämlich nur die Abneigung auf die Maßnahmen gemeinsam.
    Ansonsten sind das neoliberale bis rechte Spinner oder Grüne Greenwasher, mit denen ich unter normalen Umständen kein Wort gewechselt hätte.

        1. Doch, ich verstehe es: Du ziehst wegen eines kindischen „Mit dem will ich aber nicht!“ die totale Versklavung vor, weil bei der gemeinsamen Niederschlagung der Coronazis dann evtl. doch nicht gleich das Paradies ausbricht. Bitte, gerne.

          mit denen ich unter normalen Umständen kein Wort gewechselt hätte.

          Die Umstände SIND aber NICHT NORMAL! MANN!

  6. Ich bin nur der Meinung, das es mit diesen Leuten nichts wird, weil es nichts werden kann.
    Das ist das, was ich versuche hier zu erklären.
    ich arbeite halt auch schon seit fast 50 Jahren mit den unterschiedlichsten Menschen an den unterschiedlichsten Projekten.
    Das Problem ist, das Maßnahmen umgesetzt werden müssten, um die Menschheit in ein besseres Leben zu führen, die mittlerweile seit fast 40 Jahren RTL keiner mehr unterstützt, oder gutheißen würde.

    1. Und? Was bitte bleibt dann noch, als sich umgehend von einer Brücke zu schmeißen?

      Zu mir sagen die Leute, ICH wäre „negativistisch“.

      1. Ganz nach Robert Kurz: „Die einzige Handlungsalternative ist „eine Kultur der Verweigerung“. Dies bedeute, „jede Mitverantwortung für Marktwirtschaft und Demokratie‘ zu verweigern, nur noch ‚Dienst nach Vorschrift‘ zu machen und den kapitalistischen Betrieb zu sabotieren, wo immer das möglich ist“.
        Die Guerillataktik, wie ich sie seit mehreren Dekaden praktiziere.
        Kleine feine subversive Aktionen um den Feinden das Leben zu vermiesen!
        Jeder nach seinem Gusto, ich mache es so einmal die Woche und natürlich ganz spontan, wenn es sich ergibt.
        Hier eine kleine Anleitung zu den wichtigsten Dingen:
        Die Grundnahrungsmittel in der Umgebung kaufen, achtet auf “Faire Trade”, wie zum Beispiel bei der Teekampagne, in Berlin.
        Kauft keine neuen Autos mehr, denn die alten sind meist viel billiger.
        Das ist mein Spezialgebiet, ihr könnt mir glauben, dass die neuen Autos
        allesamt eine Hightech-Wegwerf-Ware darstellen.
        Glaubt nicht an den Quatsch von Abgasnormen, niedrigeren Co2 Ausstoß, ist, und wurde nur eingeführt damit ihr neue Wagen kauft.
        Die Verordnungen sind wie mit der Feinstaubplakette und vielen Anderem auch, eine absolute Verarschung.
        Breitbandbildschirme, Handys, PC´s auch mal ein paar Jahre länger benutzen, viele technische Geräte braucht sowieso kein Mensch.
        Erteilt dem Konsum eine klare Absage, kauft keine “Apple” Produkte mehr
        und kauft nicht bei Amazon, keine Markenklamotten,
        Tankt kein E10 und spendet nicht an den WWF!!!(Der Pakt mit dem Panda anschauen).
        Reden, Diskutieren, Stellung beziehen….informiert euch….Und sucht nicht mehr mit “GOOGLE” sondern z.B. mit “IXQUICK” der Duck Duck Go und stellt euer Betriebssystem endlich auf “LINUX” um.
        Kein Facebook, kein Twitter, Apple, GOOGLE, Instagram und ähnliches, denn die sind alle direkt vernetzt mit der NSA.
        Organisiert euch in Foren die nicht eure Daten Sammeln!
        Macht euch mit dem „TOR“ Programm vertraut!!
        Keine Aktien und Börsenspekulationen, nehmt nicht vorschnell Kredite auf, am besten ihr verzichtet ganz darauf.
        Vergesst nicht, dass unser gesamtes System auf Kredite und unbegrenztes Wachstum aufgebaut ist.
        Treibt wieder Tauschhandel wenn irgend möglich.
        Das gleiche gilt für die Kreditkartenbenutzung und auch keine Smartphones, benutzt wieder Bargeld, das ist nicht zurück zu verfolgen.
        Tretet endlich aus der Kirche aus, geht ganz einfach beim Amtsgericht.
        Schaut mal nach, ob ihr wirklich all Eure Versicherungen überhaupt braucht, die ihr Euch in all den Jahren angeschafft habt.
        Wenn die Menschen nur noch das kaufen würden, was sie wirklich
        benötigen, wird sich dieses System ganz schnell als ad acta bestätigen.

        Der Beitrag ist weit über 10 Jahre alt und nur einmal aktualisiert worden.
        Der Pakt mit dem Panda hat schon damals die Zensur erwischt.
        Wer konnte den auch ahnen, das eine Organisation wie das WWF von ehemaligen Großwildjägern gegründet böses im Schilde führt und mit „Monsanto“ zusammenarbeitet. ;-)))
        Ganz wichtig ist. Kein Smartphone, keine Scheckkarten, Tauschgeschäfte.
        Wenn irgend möglich Kündigen und sich an die heutige Situation angepasst alle Geimpften zu meiden.
        1. Allein schon, weil sie nicht mehr zu retten sind und eh höchstens noch 8 Jahre zu Leben haben
        2. Die Mutationen erst vorantreiben und rein menschlich denen sowieso nicht mehr zu trauen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren. Bitte den passenden Antwort-Button auswählen.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

6 + 2 =