Coronoia: Paniktröte Unzicker

Es gibt so gewisse Namen, die hatten sich bereits zu Beginn dieser einzigartigen Schock-Strategie tief in mein Gedächtnis eingebrannt. Einer davon ist Alexander Unzicker; unter seinen Beiträgen bei Telepolis wird er als „Physiker, Jurist und Sachbuchautor“ vorgestellt. Als nun in meinem Feed-Reader ein Video von Gunnar Kaiser auftauchte, in welchem dieser sich mit Unzicker über „Einsteins Albtraum“ unterhält, fiel ich beinahe komplett vom Glauben ab. Unzicker war gerade in den (entscheidenden) ersten Tagen der „Pandemie“ im verhältnismäßig ausgewogenen Magazin Telepolis einer der übelsten Demagogen und Hetzer, denen ich mit die Hauptschuld an der Erzeugung dieser kollektiven Tabula rasa gebe.

Ganz nach dem Motto von Volker Pispers, die betroffene Person (bei ihm war es A. Merkel) am liebsten wörtlich zu zitieren, da ihm noch keine bessere Möglichkeit eingefallen sei, jene zu beleidigen, kann man das bei Unzicker auch tun. Jemand, der im Frühjahr 2020 in nackter Panik, vor Angst förmlich besoffen alle wissenschaftlichen (als auch ethischen und moralischen) Grundsätze über Bord geschmissen hat, die er (vermutlich, ich habe mir das Video mit Kaiser dann auch gar nicht erst angesehen) in diesem Video wieder hochhält. Kaiser hingegen muss man fragen, wieso er so jemandem eine „Bühne gibt“, ohne dessen Mitverantwortung an diesem kollektiven Mentizid kritisch zu hinterfragen?

Schauen wir uns doch einige seiner Äußerungen in der chronologischen Reihenfolge an. Da war da z. B. der (pseudowissenschaftliche Fachidiotie belegende) Beitrag „Coronavirus: Gefährlich falsche Schwerpunkte der Regierung“ vom 29. März 2020, in welchem Unzicker u. a. Folgendes von sich gab:

Der Krieg gegen das Virus wird aber ganz anders gewonnen: durch Kooperation der Bevölkerung, sich nicht mehr gegenseitig anzustecken.

Er übernimmt die völlig irrationale Sprachregelung vom „Krieg gegen das Virus“. Auch er schrie förmlich nach einer „Maskenpflicht“:

Konsequenz kann natürlich nur sein, die gesamte Bevölkerung möglichst schnell mit Mundschutzmasken auszurüsten, was bei Gesunden die Verbreitung vermindert und bei Infizierten erst recht. (…) Ein gemeinsamer Aufenthalt von Personen in Büros ohne Mundschutz muss daher verboten werden, aber er muss auch in Supermärkten im öffentlichen Verkehr obligatorisch werden.

Wie gesagt, eigentlich würde allein das schon ausreichen, Unzicker in den alternativen Medien ordentlich zu roasten. Stattdessen bekommt er Gelegenheit, PR für sich und seine Bücher zu machen? Jene alternativen Medien hatte er nämlich am 2. April 2020 in seinem Beitrag „Coronavirus: Das Versagen der alternativen Medien“ frontal angegriffen. Unzicker bringt sogar im Untertitel direkt einen Beleg für das (binäre) Niveau, auf dem damals agitiert wurde (und auch noch heute wird):

Für viele ist es unvorstellbar, dass die Regierung ausnahmsweise etwas richtig macht.

Ja, exakt das ist für einen Menschen mit kritischem Verstand in der Tat unvorstellbar. Genau an diesem Punkt ist er falsch abgebogen; weil er es sich dieses Mal nicht vorstellen wollte. Unzicker kritisierte die Regierung sehr wohl – und zwar für ihre „Laschheit“. Und ihre „Wahnsinnsideen“:

Ich bin froh, dass es in Deutschland wahrscheinlich gelingt, einen derartigen Zusammenbruch zu verhindern, und dass die Wahnsinnsidee einer „Herdenimmunität“ zugunsten einer vernünftigen Strategie aufgegeben wurde (Abkehr vom deutschen Sonderweg).

Er kanzelt Wodarg ab:

Stattdessen beruft man sich auf Autoritäten wie ehemalige Lungenärzte, Klinikdirektoren oder emeritierte Professoren der Mikrobiologie und Virologie.

Als auch Prof. Bhakdi:

So lauschen Hunderttausende auf YouTube den eindringlichen Worten von Sucharit Bhakdi samt seinen „fünf Fragen“ an die Bundeskanzlerin, und ich bin froh, wenn sie besseres zu tun hat, als darauf zu antworten.

Nach dem nächsten Zitat könnte ich den Beitrag eigentlich beenden; aus Fremdscham:

Aber der Professor lebt im Elfenbeinturm. Man kann nicht im Verlauf einer Pandemie, bei der wenige Tage über viele Menschenleben entscheiden, Wochen dauernde statistische Erhebungen einfordern.

Wir müssen die Reihen schließen und in Reih und Glied marschieren. Wir haben keine Zeit zum Nachdenken! Volksgesundheitszersetzung muss strafbar werden! Auch Paul Schreyer, der Rubikon und KenFM bekommen von Unzicker eine Backpfeife nach der anderen. Die anfangs noch „unsicheren“ Nachdenkseiten werden hingegen gelobt.

Im Abschnitt „Die alternative Blase“ versucht Unzicker, die eigenen kognitiven Dissonanzen zu verarbeiten. Also die, dass es auch dieses Mal dieselben sind, die den Neoliberalismus nun in Gestalt der totalen Vereinzelung des Menschen, seiner Umdefinition zum „Gefährder“ (Homo homini lupus) in seine finale Form transformieren. Etwas, woran leider selbst im Sommer 2022 immer noch viele Ur-Linke konsequent scheitern.

Okay, ich lasse Gnade walten und zitiere ihn und sein „Demokratieverständnis“ ein letztes Mal:

Nicht alles, was angeordnet wurde, ist perfekt. Thomas Moser bemerkt zum Beispiel, warum „Hygienedemos“ mit Schutzmasken und Mindestabstand nicht erlaubt sein sollten, und er hat Recht.

Wer sich weiter über Unzickers Verständnis von Wissenschaft, Pluralismus und Demokratie gruseln möchte, dem sei z. B. noch sein Rant „Covidioten: Die Pandemie der Infantilität“ vom 14. Mai 2020 empfohlen. Seine „Zornesrede“ vom 21. Dezember 2020 war übrigens auch kein Zeugnis dafür, dass er im Denken irgendwelche Fortschritte gemacht hätte.

Daher sei Gunnar Kaiser an dieser Stelle gefragt, warum er nicht einfach nochmal ein Interview mit Unzicker macht – und ihn darin kritisch auf dessen Äußerungen zu Beginn dieser „Pandemie“ anspricht? Und wie es zu dieser Zeit um dessen ganz eigene „Wissenschaftlichkeit“ bestellt war?


Siehe auch

Coronoia: Neue Erkenntnisse

Coronoia: Szientismus


Aktuelle Empfehlungen

  • Du bist nicht der Kunde. Du bist das Produkt. | KaiserTV.
  • Minister Hoch stellt Corona-Strategie für den Herbst vor | krankenkassen.de | Kommentar: Der Herbst der Wahrheit naht. Und wer mir dann immer noch mit „Aber ich muss doch …!“ kommt, soll sich endlich spritzen lassen.
  • „Mir ist wichtig, dass wir eine Gesellschaft sind, in der wir Respekt voreinander haben“ | Bundesregierung | Kommentar: Was für ein widerlicher Schmierlappen.
  • Eine ganz linke Tour | polemica.
  • Bipolare Moralisierungen | ZG Blog.
  • Ab Mittwoch verschärfte Diskriminierung Genesener – Demo vor Gesundheitsministerium | tkp.at.
  • Der Nürnberger Kodex und das Genfer Ärztegelöbnis | Peds Ansichten.
  • „Eng und freundschaftlich verbunden“ | Bundesregierung | Kommentar: Trudeau und Scholz – zwei Menschenfeinde in der Kneipe.
  • Brandstifter als Feuerwehrleute | Hinter den Schlagzeilen.
  • 75. Jahre Nürnberger Kodex – Rückblick auf eine historische Kundgebung | tkp.at.

17 Gedanken zu „Coronoia: Paniktröte Unzicker“

  1. Hallo Dennis,
    gut das Du wieder zu Deiner alten Form findest .)
    Eventuell hat es mit dieser Ader des Philosophen zu tun, mit Dialektik könne man zu einem gewissen Grad der Erkenntnis kommen. Wobei das fatale an der Geschichte ja eben immer wieder das binäre Prinzip ist und auf den selben Punkt hinausläuft, Du hast es ja oben schon erwähnt.
    Da die Grundlage all dieser Diskussionen fehlt, gibt es nicht viel zu debattieren.
    Frei nach dem Motto: „Es war einmal – und wenn sie nicht gestorben sind“.
    Das Narrativ ist die frei erfundene Geschichte eines Killervirus, der so nie existiert hat. Die ganzen Überlegungen bzgl. Kommastellen und Herkunft und Petrischalenexistenz sind völlig obsolet.
    Es gab nie eine Bedrohung und hat es nie gegeben .
    Die ist ein reiner Nocebo – Ende des Gesprächs.
    Wenn ich manchmal in den Tiefen des Netzes und bei Twitter, oder Telegramkanälen sehe, wie sich selbst die auf der selben Seite stehenden uneins sind – würde ich sagen Psyops erfolgreich abgeschlossen.
    Alles Details, völlig überbewertet und einfach und schlicht uninteressant.

    Mich würde eher interessieren wie man mit der ideologischen Durchseuchung in diesem Land umgehen soll ?
    Gerade wochenlang auf einen Arztermin gewartet, um mich an der Rezeption, stehenden Fußes wieder umzudrehen. Ein Freund sprach mir aus dem Herzen – „Wer bist Du, daß Du Dir anmaßt, mir zu erzählen ich soll mein Gesicht mit so einem dreckigen Lappen verhüllen. Alleine die Tatsache, daß Ärzte in Ihren Praxen allen Ernstes daran festhalten, die Leute zu nötigen, diese bazillenverseuchten Lumpen vor das Gesicht zu schnallen, diskreditiert den gesamten Berufsstand.

    Wie soll man da jemals wieder zu einer halbwegs demokratisch, freiheitlichen Gesellschaftsordnung wiederfinden, mit diesen ganzen Lappen und Bütteln in Samt und Ämtern.
    Es wird keine Nürnberger Prozesse mehr geben. Alles faschistisch unterwandert und durchseucht …

    Der einzige Weg wird es sein, sich abzuwenden von der Gesamtheit dieses rein mechanistischen Weltbildes und sich in Kommunen, abseits des Mainstreams ein Zuhause aufzubauen. Selbstversorger zu werden. Den ganzen totalitären Spinnern den Rücken zu zeigen. Die werden sich selbst zerfleischen. Man spürt förmlich, wie sie darum rangeln noch weiter in Ihre Scheinwelt Unheil anzurichten und nach noch mehr Autorität brüllen.

    Warten wir ersteinmal ab inwieweit man selbst ein wenig mit Schadenfeude erleben darf, wie der Solidaritätsmichel bei minus zehn grad kalt duscht, um den russischen Bären zu erlegen. Ausser Schulterzucken habe ich für die besonders devoten Exemplare des Almans nicht mehr viel übrig !

    1. Trotzdem werden wir uns nicht verstecken können.
      letztendlich wird es Jeden erwischen.
      Man sollte sich nicht der Illusion hingeben, dass man in irgendeiner Weise verschont würde.
      Die Agenda der Transhumanisten ist in dieser Hinsicht eindeutig!

  2. Das liegt eben ganz einfach auch daran, das solche Leute wie Gunnar Kaiser eben auch aus einer ganz anderen Gesellschaftsschicht kommen und sich nie vorher wirklich um die Belange der kleinen Leute gekümmert haben.


    Anm. DS: *seufz*

    1. Von wegen „seufz“
      Wie schon des öfteren erwähnt, sind all diese Leute (Den Wodarg nehme ich mal raus) nur gegen die Maßnahmen und eben nicht gegen das System.
      Und genau deswegen wird uns das am Ende auch nicht viel weiterbringen.
      Was nützt beispielsweise die berechtigte Forderung von der unsäglichen Guérot nach einem Recht aus ein analoges Leben, wenn sie 3 Sätze weiter ein Video auf Amazon empfiehlt?


      Anm. DS: Doch, ich seufze erneut. Die gehen in die Öffentlichkeit und riskieren ihren Ruf. Du nicht; du nimmst dein vermeintlich exklusives und wertvolles Wissen lieber mit ins Grab, weil du die Konsequenzen deines „Outings“ fürchtest. Am Ende warst du also auch nur ein Teil des Systems, welches du so sehr hasst. Aufgrund deiner kognitiven Dissonanzen musst du (zwecks Projektion) den „Nicht-Einhundertprozentigen“ daher andauernd ans Bein pinkeln. Du wirst das „Ende“ sowieso nicht mehr erleben. Ich vermutlich auch nicht.

      1. Ich werde einen Teufel tun indem ich mich öffentlich mache!
        Weil es nichts bringen wird, wie diese Leute auch noch unter den falschen Prämissen es tun.
        Weil sich nichts damit verändern lässt!!
        Ich betreibe seit Jahrzehnten gezielte Sabotage des Systems.
        Du hast keine Ahnung was ich seit Dekaden mache und wem ich ans Bein Pinkele.
        Ich habe mehr gemacht als ihr alle zusammen.
        Du und deine Theorien was ich alles mit ins Grab nehme.
        Ich weiß, das sie uns drankriegen werden, wenn wir sie nicht alle beseitigen und das seit 1974. und genau deshalb, weil ich die Herrschaften kenne.
        Ich habe schon anfangs damals auf die Fake Walkampagne hingewiesen und vor Jahren schon auf das Socialkredit-System, das von Peter Thiel, der bei Bertelsmann im Vorstand sitzt entwickelt wurde, das jetzt zum Einsatz kommt.

          1. Es langweilt einfach. Wenn da einer jahrelang gackert, ohne ein Ei zu legen bzw. zu beweisen, dass er jemals eins gelegt hat. Gute Nacht.

  3. Das ist aber ein schöner Fred .)

    Vor allem in Anbetracht meiner Worte. Ich zitier mich mal selbst – wenig inkludierte Selbstüberzeugung:
    Wenn ich manchmal in den Tiefen des Netzes … sehe, wie sich selbst die auf der selben Seite stehenden uneins sind – würde ich sagen Psyops erfolgreich abgeschlossen!

    Jetzt komme ich mir vor wie Tullius Destructivus in Streit um Asterix. Fehlen nur noch die giftgrünen Sprechblasen .)
    Ein kleines Gallisches Dorf „Dorf der Unbeugsamen“ genannt, liegt im ewigen Clinch darüber, wie man denn nun Widerstand leistet, während zeitgleich die Römer die Spritzenstandarte immer tiefer in den Boden rammen.

    Was mich zu der berechtigten Frage treibt an Herrn PubicViewer (lol) aka Lord Voldemort, wie wir muggle born (and unfortunately not gifted with the highly acclaimed merits of pure blood)
    den sogenannten „echten“ also purifizierten Widerstandes gefälligst zu betreiben haben / Ihre Lordschaft ?

    Die Basis ist wohl eindeutig und kaum verrückbar. Wir (das unsägliche „Wir“ – ergo alle die keinen gesteigerten Wert auf das Endstadium des koorporatistischen Faschismus haben) wollen nicht morgen im sprichwörtlichen Albtraum einer Orwellschen Regentschaft aufwachen.

    Wobei auch klar ist, daß alles anfängt mit zivilem Ungehorsam und der kompletten Ablehnung, der gesamten vorgegeben Parameter. Das muß ich ja nicht alles aufzählen ? Vom Verbiegen der Sprache, bis zur Akzeptanz all Ihrer moralverdrehten Trojanischen Pferde etc …
    Ich denke soweit dürfte Einigkeit bestehen. Bleibt die Frage wie wäre er denn richtig zu machen –
    Der sogenannte Widerstand

    @Public Viewer
    Dann zitiere ich mal – auch wenn mittlerweile ganz oben auf meiner Ekelliste:
    Die Eine ist weg, na und? War sie für dich nicht nur Mittel zum Zweck und Grund sich hinter ihr zu verstecken, andere ab zu checken war Tabu

    … und jetzt kommst du.
    (Fanta 4, Sie ist weg)

    Soll heissen – klär mich mal auf, wie genau macht man es denn richtig – konträr zu Deiner Devise:
    „Wie mans macht macht mans verkehrt“

    (Während die sogenannte andere Seite sich mal wieder vor Schadenfreude mächtig ins Fäustchen macht)

    1. Ich betreibe Sabotage.
      Früher, als wir noch mehrere waren haben wir Leute besucht.
      Haben konzertierte Aktionen gemacht.
      Aber leider sind die Meisten meiner Kameraden jetzt einfach zu alt oder halt auch schon gestorben.
      Ich war ja immer schon mit den älteren zusammen auch schon in jungen Jahren.
      Ich habe das alles hier so gut es geht beschrieben ohne in den Knast zu kommen.
      Ganz nach Robert Kurz oder auch ähnlich wie der Equalizer nur wesentlich gewalttätiger. 😉
      Jetzt kann ich offen nur noch Ärger machen wo ich bin und gelegentlich einen Maskenträger vermöbeln, der mich mal wieder angreift, da ich ja auch mittlerweile vom Alter her an meine Grenzen stoße.
      Was soll der Spruch von Fanta 4 bedeuten?

  4. Ich bin, ehrlich gesagt, auch verwundert, dass Gunnar Kaiser – jetzt, das Video ist ja aktuell – Herrn Unzicker so ein Forum bietet. Vielleicht hat Kaiser seine Einstellung auch verändert; seit seiner Krankheit ist er wohl mehr in der spirituellen und unpolitischen Ecke unterwegs. Ich habe das Video nicht angeschaut, aber ein paar Kommentare gelesen, die Unzicker total sympathisch und klasse finden, und vielleicht nicht wissen, dass er zu den Corona-Hardlinern gehört.

    1. Das Überfliegen der (naiven) Kommentare bei Youtube war auch der Auslöser, warum ich dann doch mal beim Team von KaiserTV nachfragen musste. Man kann durchaus den Standpunkt vertreten, dass das Thema Corona hier keine Rolle spielte; bzw. wohl eher: nicht sollte (was ich schon für ziemlich problematisch halte). So hätte man in der kurzen Vorstellung m. E. auf Unzickers Haltung in Sachen Corona hinweisen können oder gar müssen. Seine (im Corona-Kontext widersprüchlichen) Aussagen wären so (auch ohne kritisches Hinterfragen im Rahmen des Gesprächs) in einem ganz anderen Licht erschienen.

  5. Frage den Gunnar doch einfach mal, was der sich gedacht hat. Der liest seine Mail und antwortet sogar. Vielleicht würde er den Unzicker nochmal ranholen und fragen, wie dessen Jetzt mit dem Damals zusammen paßt, ob er damals das getan hat, was er jetzt den anderen Wissenschaftlern vorhält. Unzicker twittert doch bestimmt auch, oder wo man sich heute sonst so rumtreibt und jeder seinen Senf dazu abgeben kann.
    Das Video kannste dir ansehen, tut nicht weh, fand ich. Er meckert halt, das seine Kollegen sich mit Sachen befassen, die kaum belegt oder widerlegt werden können, Stichwort String-Teilchen, sich also ein wenig verrennen. Oder das sie Konstanten finden und sie einfach so hinnehmen, Einstein und Co. hätten sie herzuleiten versucht.
    Oder du fragst dasselbe den Pohlmann, dessen Eleganz sich nach innen verlagert hat, https://apolut.net/im-gespraech-alexander-unzicker/

    1. Ich habe tatsächlich mal nachgefragt und auch Antwort erhalten. Jene empfand ich allerdings als nicht wirklich überzeugend.

      Er meckert halt, das seine Kollegen sich mit Sachen befassen, die kaum belegt oder widerlegt werden können,

      Das Känguru würde ihm wohl ein „Witzig“ auf die Stirn stempeln. 😉

      1. ähnlicher fall mit winfried wolf. er hat jahrzehntelang gute analysen zum autosystem geliefert. deswegen kann er jetzt auf den „nachdenkseiten“ wieder artikel zu diesen themen veröffentlichen. dass er zu den protagonisten der „zero-covid“-initiative gehört, stört da wohl nicht. dass leuten, die diese position verbreitet und ihre mitmenschen in die „impfung“ getrieben haben, blut an den händen klebt, ist für mich offensichtlich. ebenso, dass das prinzipiell ihr denkvermögen und damit auch ihr voriges schaffen auf den prüfstand stellt. bei wolf z.b. ist mir jetzt wieder aufgefallen, dass er die totale autogesellschaft eigentlich ökonomistisch interpretiert, seit jahren kann er daraus auch nur immer neue appelle an die „verantwortlichen“, die „politik“, die „zuständigen“etc. ableiten. vielleicht hängen diese ohnmächtigen forderungen und die ihnen zugrundeliegenden analysen ja zusammen.
        auf unzicker gemünzt: als vertreter einsteins auf erden hat er das nötige selbst- und sendungsbewußtsein, auch in corona-angelegenheiten dem blöden pöbel die wahrheit zu verkünden.

        1. Danke für den Hinweis. Evtl. bestehen da zw. Wolf und den Nachdenkseiten noch langfristigere Verträge? Was ich mir bei Kaiser und Unzicker weniger vorstellen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren. Bitte den passenden Antwort-Button auswählen.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

75 ÷ = 25