Coronoia: Realitätsverlust-Genuss

Roberto J. De Lapuente ist eines der Urgesteine der linken Bloggerszene; in seinem Blog Ad Sinistram habe ich immer mal wieder gerne den ein oder anderen Kommentar hinterlassen. Diese Szene hat sich mit den Jahren gewandelt und verkleinert; was vermutlich auch am immensen Bedeutungszuwachs „sozialer Netzwerke“ liegt. Bedauerlich. Jedenfalls hat mir sein zuletzt veröffentlichter Beitrag mit dem Titel „Ansichten eines Selbstmörders“ äußerst gut gefallen; er spricht mir mit seinen Zeilen doch ziemlich aus der Seele.

Mein Blog ist ja auch ein Ventil; der mir dazu dient, den immer stärker werdenden seelischen Überdruck abzulassen. Frust, welcher aufgrund dieses ganzen Wahnsinns entsteht, mit dem wir alltäglich konfrontiert werden. Ein Irrsinn, unter dem offenkundig nur noch diejenigen Menschen leiden, die sich glücklich schätzen dürfen, über einen gesunden, lebendigen Geist zu verfügen? Von irgendeinem Kabarettisten, vermutlich war es der großartige, mir gerade in diesen finsteren Zeiten fehlende, Volker Pispers, hatte ich den folgenden Spruch aufgeschnappt:

Der leidet nicht mehr an Realitätsverlust. Der genießt ihn.

Damit wäre zum Zustand unserer Gesellschaft im Jahre 2020 eigentlich alles gesagt. Trotz der zunehmenden Zensur sind alle notwendigen Daten und Fakten weiterhin frei verfügbar – und trotzdem fügt sich die große Masse weiterhin ohne jedes Anzeichen eines Aufmurrens oder eines Willens, das ovale, auf dem Hals sitzende Ding für mehr zu benutzen, als an dessen „Ösen“ einen Maulkorb zu befestigen. Sie wollen ja auch nichts wissen. Als ich zuletzt (ich mache das nur sehr selten, weil ich weiß, dass das nix bringt) eine bewusst in einem vorwurfsvollen Ton gehaltene Rundmail an ein paar „Gelegenheits-Bekannte“ versendete, bekam ich von einer Frau, der ich hin und wieder helfe, wenn an ihrem Fahrrad mal was klemmt, die Aufforderung, ich solle diese doch bitte nicht mehr (mit Fakten oder Links zu absolut verfassungsfeindlichen Gesetzesvorlagen) belästigen – und sie aus dem Verteiler nehmen.

Das passt. Denn ist sie nicht schön? Diese Stille. Diese Zufriedenheit. Diese Einigkeit. Diese neue „Solidarität“? Was ist denn eigentlich mit einer des Deutschen liebster Leidenschaften geworden? Über den Staat und Politiker herziehen? Gerade bei finanziellen Themen? Da wurde sich doch jahrelang ständig darüber aufgeregt, dass der arme deutsche Michel ja nur für den Staat arbeiten würde; dass „die Steuern“ zu hoch wären. Dass der Staat im Gegenzug das Geld mit beiden Händen zum Fenster rausschmeißen würde. Dass die Politiker nix arbeiten und nur Kohle abgreifen würden. Über den Berliner Flughafen, die Elb-Philharmonie, die Lkw- oder Autobahnmaut, die zu hohen Benzinpreise, über die Asylpolitik, irgendwelche lokalen oder überregionalen, zu langsam vorankommenden oder unnötigen Bauprojekte et cetera. Ja, es wurde sogar immer wieder darüber geschimpft, wie mies man als Kassenpatient behandelt wird, dass man immer mehr zuzuzahlen hätte, dass die Kassen immer weniger leisten und dafür immer teurer werden. Oder der teils immense Ärger mit der Pflegeversicherung. Da nahm man kaum ein Blatt vor den Mund, schimpfte wie ein Rohrspatz über die Volksverräter, die das alles beschlossen hatten.

Und nun? Im März wurden quasi alle Politiker, seien jene nun Regierung oder „Opposition“, zu Heiligen, deren gottgegebene Weisheit nicht mehr hinterfragt werden dürfe. Nun schmeißt der Staat Geld mit beiden Händen aus dem Fenster, welches er nicht hat. Der ganze, teils brutale Sozialabbau wurde stets mit dem inzwischen sogar im Grundgesetz verankerten neoliberalen Folterinstrument namens „Schuldenbremse“ begründet. Und nun? Da wird (klar verfassungswidrig) seit Monaten Unmengen an Geld (Fiat) gedruckt und verteilt, als gäbe es kein Morgen mehr. Nun, das wird vermutlich halt auch daran liegen, dass in diesem, gegenwärtigen System – vor dem „Great Reset“ – eben auch gar kein Morgen mehr vorgesehen ist? Stört das irgendwen? Nein. Wo ist das teils künstlich geschürte Gejammer darüber, dass die Schulden von heute die Generationen von Morgen bezahlen müssten? Dass die alte Generation auf Kosten der jüngeren leben würde?

Ich, als mich aus dieser neoliberalen Ellenbogengesellschaft schon vor längerer Zeit zurückgezogen habender Eremit, habe ja nicht viele Gelegenheiten, um mich mit anderen Mitmenschen zu unterhalten. Besonders bezeichnend waren die Erlebnisse mit einem sich kaputtgearbeitet habenden Frührentner, der in der gleichen Straße wohnt. Hin und wieder fahre ich gegen Ende meiner Tour an seinem Grundstück vorbei. Wenn er zufällig gerade in seiner Garage herumwurschtelt, hatten wir uns ab und an mal unterhalten. In ihm brannte auch ein richtiges Feuer, ja sogar ein regelrechter Hass auf einen ganz bestimmten Lokalpolitiker; die blumigen Folter- und Tötungsfantasien erschienen selbst mir manchmal dann doch eine Spur zu heftig. Aber auch sonst war er immer mächtig am Fluchen, wenn es um das politische Personal ging. Tja, dann kam Corona. Meine Kritik an unserem Führungspersonal, aber insbesondere auch der totalverblödeten Bevölkerung, führte dann irgendwann dazu, dass unsere Bekanntschaft mit einem unschönen Streit endete. Einen Ex-OB bestialisch abschlachten wollen, ist okay und angemessen – aber Merkel, Dreyer und Söder kritisieren; die doch nur unser aller Überleben im Sinn haben – das geht gar nicht!

Wenn ich auf meiner täglichen Runde mit dem Rad sogar in Dörfern auf offener Straße (immer zahlreicher werdende) Maskenzombies (zu Fuß, auf dem Rad oder im Auto) sehe, möchte ich wirklich jedes Mal laut schreien. Über diese Uninformiertheit, diese Dummheit, diese Obrigkeitshörigkeit, diesen vorauseilenden Gehorsam. Und Nein, verdammt nochmal – ich muss derartige „Ängste“ nicht ernst nehmen. Angst rechtfertigt gar nichts. Angst ist in vielen Fällen nur eine Ausrede für die eigene Faulheit, sich über Fakten zu informieren (bzw. informieren zu lassen), die diesem Angstgefühl jegliche Grundlage entziehen würden. Oft kommt einem diese Angst ja eben auch gelegen; vor allem, wenn ein kleiner, autoritärer Fascho in einem schlummert. Nein; ich lache bspw. erwachsene Frauen (oder auch Männer) gnadenlos aus, die sich vor Spinnen oder Mäusen fürchten und in voller Panik laut schreiend und hysterisch aus dem Zimmer rennen. Womit die Relation zwischen der Gefahr durch „Corona“ und den Reaktionen darauf, wohl auch angemessen dargestellt wäre.

Nur leider ist das, was in diesem Land seit Monaten geschieht, überhaupt nicht mehr zum Lachen. Michael Ballweg erhielt bei den OB-Wahlen am Sonntag in Stuttgart nicht einmal 3 % der Stimmen. Was gut widerspiegeln dürfte, wie das Verhältnis zwischen Gesundheitsdiktatur-Befürwortern, Mitläufern und Grundrechtsbewahrern in Wahrheit aussieht. Wir sind nicht Viele; wir sind eine verschwindend kleine Minderheit! Und das Grundgesetz können wir spätestens mit der Verabschiedung der neuen §§ 28a und 36 im „Infektionsschutzgesetz“ wirklich als Klopapierersatz verwenden. Wir sind gearscht; wir sind gefangen in einer totalitär gehirngewaschenen Gesellschaft voller Normopathen, die früher oder später Jagd auf uns, die sich der „Neuen Weltordnung“ nicht werden unterwerfen wollen, machen werden. Erst recht, wenn wir uns nicht „freiwillig“ impfen lassen werden. Da verstehen die Impf-Nazis nämlich überhaupt keinen Spaß! Das Land verlassen dürfen wir dann übrigens ja auch nicht mehr; da wir ohne „Impfdokumentation“ nicht wiedereinreisen dürften.

Die Nazis und alle anderen Diktatoren und Menschenschlächter werden sicherlich im Grab rotieren, dass sie nicht selber auf die Sache mit dem „Infektionsschutz“ gekommen sind. „1984“ ist gegen das, was uns bevorsteht, eine Gute-Nacht-Geschichte. Und die große Masse findet es geil – und ist der Politik auch noch dankbar dafür, vollends entrechtet und geknechtet zu werden.

Ich weiß; ich bin ziemlich scheiße darin, anderen Leuten Hoffnung zu machen. 😉 Immerhin habe ich heute unterwegs das erste Mal in einem Wartehäuschen einer (zugegebenermaßen etwas abseits gelegenen) Bushaltestelle ausgehängte „Anti-Corona-Propaganda“ entdeckt. Juhu; ich bin hier in der Gegend also doch nicht völlig allein!


Aktuelle Empfehlungen

  • Face Masks: A Danger to Our Planet, Our Children & Ourselves | Offguardian.
  • Klinikdirektoren in Schongau: „Corona-Tote“ falsch als solche dargestellt | Corona Doks.
  • Polizei scheitert bei „Maskenverweigerer“ in der Deutschen Bahn | Corona Doks.
  • Liverpool: Militär testet Kinder auch ohne vorherige Zustimmung der Eltern | Corona Doks.
  • Wie alles begann: SARS-CoV-2 – DIE VIRUSLÜGE ENTLARVT | Dudeweblog.
  • Die “Coronakrise” und eine Menge Fragen – an uns | Peds Ansichten.
  • Neues Infektionsschutz Gesetz – Lockdown for ever? | Anwälte für Aufklärung.
  • Das gespaltene Land – Hans-Joachim Maaz im Gespräch | Gunnar Kaiser.
  • Ohne Trauma durch die Krise | Gunnar Kaiser.
  • Bodo Schiffmann aus dem Hotspot Leipzig | Kai Stuht.
  • Dr. Ronald Weikel – Töten die Corona Massnahmen? | Kai Stuht.
  • Gerd Bosbach: Wider die Rohrstock- und Angstpädagogik aus vergangenen Zeiten | Norbert Häring.
  • Wo ist das Licht am Ende des Tunnels? | Katherina Kathi.
  • Corona-Untersuchungsausschuss – Teil 15 | Von Jochen Mitschka | KenFM.
  • Das US Imperium ist ein Serienmörder mit einem Smiley | Von Caitlin Johnstone | KenFM.
  • Bist du sauber? | Dave Brych.
  • I ❤️ Polizeistaat. Ich werde überwacht. Das Terrorgesetz kann kommen. Die Untertanen schweigen. | StrickerTV.
  • Joe Biden – Präsident | Wolfgang Bittner | KenFM.
  • Endlich: Pfarrer Goesche aus Berlin redet Klartext über Corona-Panik! | TV Deutschland.
  • Ingenieur Manuel Döring und Rechtsanwalt Ralf Ludwig zu der Haftung und Gefahr der Masken | Liberty News Berlin.
  • Pandemie? Fehlanzeige! | Corona Transition.
  • Die digitale Komfortzone | Nicolas Riedl | Rubikon.
  • Revolution von oben | Hermann Ploppa | Rubikon.
  • Corona – Maßnahmen 8. November 2020 | DOC Uli tv.
  • «Warum marschieren (fast) alle Länder im Gleichschritt?» | Caimi Report.
  • Verlassen der Wohnung nur mit Erlaubnis: Griechenland erneut im Lockdown | Telepolis.
  • Unter Generalverdacht: Fingerabdruck für Personalausweis | Telepolis.
  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung bestätigt: Maske tragen verstößt gegen Arbeitsschutzvorschriften | KenFM.
  • PEOPLE POWER UPDATE ? Here’s Why You Need To Push Back | Carl Vernon.
  • IM GESPRÄCH – „Könnte vor dem BVfG schiefgehen“ | PI Politik Spezial.
  • Live – Das Ende der Maskenzeit – The end of the Mask | BITTEL TV.
  • Dies und Das – Ankündigung Ganser und Bahner | BITTEL TV.
  • GUG – der billigste Schnelltest für jede und jeden | Corona Transition.
  • LIVE – Anwälte schlagen Alarm – Interview mit Beate Bahner | BITTEL TV.
  • VG zur Maskenpflicht in Düsseldorf | Nur einer muss sie nicht beachten | LTO | Kommentar: Es ist juristisch absurd, eine Allgemeinverfügung nur für Einzelne aufzuheben; entweder ganz oder gar nicht!
  • Die Impfaktion: Nutzen für wenige, Schaden für viele | Von Wolfgang Wodarg | KenFM.
  • Als Hinz und Kunze wieder freigelassen wurden in Deutschland | Dirk C. Fleck | KenFM.
  • Rechtsanwalt Markus Haintz fordert den Nachweis von Infektionen | KenFM.
  • Würde Schiller eine Maske tragen? | Gunnar Kaiser.
  • Athen: Lockdown-Stau und kein Ausgang ohne SMS | RT Deutsch.
  • Querdenken-Demo: Polizist und Demonstrant geben sich die Hand | RT Deutsch.
  • Manchester: Festnahmen und Bußgelder bei Anti-Lockdown-Protest | RT Deutsch.
  • Endlich!!! Der Impfstoff ist bald da | Gordon Pankalla.

10 Gedanken zu „Coronoia: Realitätsverlust-Genuss“

  1. Bitte gebt mir die rote Pille und sendet mich zurueck in die Matrix!
    Ironie aus
    Es waere so viel einfacher zu folgen und nicht selber zu denken.

  2. »Der leidet nicht mehr an Realitätsverlust. Der genießt ihn.«
    Damit wäre zum Zustand unserer Gesellschaft im Jahre 2020 eigentlich alles gesagt.

    🙂

    Du könntest vielleicht die PM, die David Claudio Siber auf seine Seite gestellt hat, auch noch einmal unter diesem Text verlinken. Das ist zumindest parteipolitisch ein Hoffnungsschimmer. Für jeglichen sonstigen Widerstand werden wir wohl selber sorgen müssen…

    1. Das hast du ja damit bereits erledigt. 😉 Ansonsten: Die vom Widerstand2020 haben es auf eine unentschuldbare Art und Weise versaubeutelt; da ging unheimlich viel Aufbruchsstimmung den Bach runter. Und darunter wird „Die Basis“ nun auch leiden; weil die Menschen gegenüber dem Parteiensystem noch misstrauischer geworden sind.

      1. Das hat dann aber vielleicht den Vorteil, daß nicht alle, die unzufrieden sind, einfach mitmachen wollen. Sondern besser überlegt wird, was die denn vorhaben und nachgefragt, wie das gehen soll.
        Ich glaube (und ja, ich könnte mich irren), bei Widerstand2020 war der Wunsch der Vater der Parteiengründung, und dann kam erstmal nicht viel.

        Bei der Basis haben sie sich eine ganze Menge Gedanken gemacht, und sie haben beispielsweise eine Zulassung zur Bundestagswahl 2021. Ich weiß nicht, ob die anderen schon so weit waren, die waren wohl eher eine Bewegung als eine Partei.

        Kritisch sollte man ohnehin immer sein. Und dieBasis ist angetreten, das Parteiensystem auf lange Sicht aufzulösen, insofern ist Mißtrauen eher unangebracht. Aber jeder, wie er/sie mag: man sollte sein Kreuz ja eben nur dort machen, wo man es machen will, und nicht, wo die Not es hintreibt.

        1. Ich will das nicht kleinreden und finde gut, dass es diese Initiative gibt – und auch das Personal erweckt Vertrauen. Aber bei mir sitzt die Frustration wegen des Scheiterns von Widerstand2020 sehr tief.

        2. Hallo Helene,

          „… und sie haben beispielsweise eine Zulassung zur Bundestagswahl 2021“

          bist du sicher? Quelle?
          Meines Wissens sind da einige hundert Unterstützungsunterschriften notwendig, welche evtl. noch garnicht so früh vor der Wahl(-bekanntmachung) gesammelt werden können, damit diese gültig sind.
          So ähnlich war es zumindest bei den Bürgerkandidaten 2017: http://www.buergerkandidaten.de

          Weltebu

  3. „Und Nein, verdammt nochmal – ich muss derartige „Ängste“ nicht ernst nehmen. Angst rechtfertigt gar nichts. Angst ist in vielen Fällen nur eine Ausrede für die eigene Faulheit,…“

    Ich stimme dir oft zu, aber das sehe ich anders, Dennis. Gerade wir haben dasselbe Problem, daß unsere Ängst von der Zeugen Coronas nicht ernst genommen werden. Wir können nicht das eine fordern und gleichzeitig selbiges im Gegenzug verneinen, oder habe ich den Kontext hier nicht begriffen?

    Wenn die Ängste beiderseits nicht wieder verschwinden, jedoch künftig respektiert werden sollen, führt kein Weg an einer Teilung (geographisch oder zeitlich) vorbei. Wie soll sonst anders Befriedung möglich sein?
    Ich habe auch kein Problem mit den nur 3% Menschen zusammenzuleben, wobei diese Zahl bzgl. Ballweg nicht geeignet ist im Allgemeinen.
    1. Ballweg wurde vom SWR lausig behandelt -> nicht optimale Werbung
    2. Wahl zum OB Stuttgart ist nicht Wahl der Kanzlerin/des Gesundheitsministers/…, heißt andere Themen entscheiden (mit), wie S21
    3. Bei 3 Kandidaten hätte Ballweg 10% gekriegt. 🙂

    Coronamaßnahmenablehner schätze ich sind es um die 10% und Impfablehner ca. 50%. Traurig, aber wahr. Wenn man sich die Geschichten auf den NDS durchliest und sein eigenes Umfeld checkt, sind diese %-Zahlen plausibel, leiderleider.
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=66716

    1. Nein! Die Fakten liegen auf dem Tisch. Im März oder April hatte ich noch einigermaßen Verständnis dafür, dass Leute Angst haben. Heute nicht mehr. Erst recht nicht, wenn es überhaupt keinen Willen gibt, diese Angst noch zu hinterfragen und stattdessen einen regelrechten Kult oder eine Religion aus dieser zu machen. Und schon sowas von gar nicht, wenn diese Idioten auch noch gegen uns hetzen, regelrecht Jagd auf uns machen. Irgendwo hört es mal auf!

      Dass es keine „Befriedung“ gibt, liegt nicht an uns. Es liegt an denen, die uns grundlegendste Grundrechte absprechen. Auf Basis einer unfassbaren Lüge! Wenn das Ding mal platzt, haben sie alle demütig ihr Maul zu halten; so, wie es all jene Mitläufer nach dem 2. Weltkrieg auch haben tun müssen. Oder besser: Hätten tun müssen. Jeder, der da mitgemacht hat, wird dafür zur Verantwortung gezogen. Von der Kanzlerin bis runter zum Blockwart.

      Damit ein NIE WIEDER überhaupt eine Chance hat.

  4. Das alles ist eine Krise des Bewusstseins – des kollektiven wie des individuellen. Oder auch: eine Form des Realitätsverlustes. Diese »Krise« treibt das auf die Spitze.

    Ich fürchte, nach Allem, was ich so mitbekomme, auch und gerade im Bekannten- und Freundeskreis, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis man uns kleinem Haufen, der den Kaiser nackt sieht und das auch sagt, nicht nur die Tracht Prügel ihres Lebens verpasst. Nein, ich sehe auch schon die Gefahr, dass wir für alles, was geschieht (bzw. was aus Sicht der überwältigenden Mehrheit schief läuft) verantwortlich gemacht werden. Mit Allem, was dann daraus folgt.

    Vielleicht werden wir das Land noch verlassen können – wahrscheinlich über die grüne Grenze, solange die noch nicht rund um die Uhr von Hightech-Drohnen überwacht wird. Doch wenn die Agenda, die sich hier abspult irgendwann in näherer Zukunft auch die letzten Winkel dieser Welt erreicht hat, würde auch keine Matrix-Pille mehr helfen. Immerhin hätten wir dann die »Ehre«, nicht nur Staatsfeinde und -Gefährder zu sein, sondern »Weltfeinde« und »Weltgefährder«.

    Die weitaus Meisten werden gut finden, was dann geschieht. Sehr wahrscheinlich kommt es live auf Netflix oder auf AppleTV. Damit hätten wir die »Spiele« der Römerzeit wieder, nur in der Version des 21. Jahrhunderts. Und deren Veranstaltern wären nicht nur sensationelle (und höchst profitable) Einschaltquoten sicher, sondern auch die moralische Genugtuung der Zuschauenden, diesen »Abschaum« sterben zu sehen.

    So weit das, was mir gerade dazu kam – halb satirisch, halb ernst gemeint …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren. Bitte den passenden Antwort-Button auswählen.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

35 − = 29