Coronoia: LIDL, sag mir, wo die Toten sind…?

Ein Gastbeitrag vom Mehrdenker.

Sag mir, wo die Corona-Toten sind, wo sind sie geblieben….? Dieser Satz spukt mir seit längerem als Melodie in Anlehnung an das Anti-Kriegslied von PETE SEEGER „Where have the flowers gone“ im Kopf herum. Unter dem Titel „Sag’ mir, wo die Blumen sind?“ wurde das Lied auch in der deutschprachigen Welt ein Hit (vor allem in der Interpretation von MARLENE DIETRICH). (Vielleicht macht sich ja einmal jemand daran, den Text dieses Liedes umzuschreiben, um es zum Beispiel den vielen Opfern der weltweiten brachialen „Anti-Corona“-Regierungsmaßnahmen zu widmen).

Doch in diesem Beitrag soll es um folgende Frage gehen: Wenn das SARS-CoV2-Virus so todbringend wäre, wie nahezu unisono von Regierungen und Medien behauptet wird, müssten dann nicht gerade während des Höhepunktes der vermeintlichen Pandemie vor allem Menschen, die tagtäglich mit besonders vielen anderen Menschen in nahen Kontakt standen, überhäufig an der vermeintlich neuen Krankheit „Covid-19“ erkrankt und daran gestorben sein? Wer denkt da nicht vor allem an den Einzelhandel und da wiederum an Discounter und Supermärkte?

Der Höhepunkt der bestätigten COVID-19 Fälle war in Deutschland laut Robert Koch-Institut (RKI) im letzten Jahr am 7. April erreicht. Danach sanken die Zahlen kontinuierlich. Besonders wichtig, zu erwähnen, erscheint mir, dass es damals zumindest in unserem Land noch weder Masken- noch Abstandszwang gab (es gab zu diesem Zeitpunkt nur das Verbot von Großveranstaltungen). Wenn überhaupt, dann hätte damals beides noch am ehesten Sinn gemacht, doch beide Verordnungen traten erst in Kraft, als die Zahl der (vermeintlichen) Covid-Erkrankungen auf einem Tiefstand angelangt waren! Man hat damals so ähnlich gehandelt, wie wenn man Seeleuten, die gerade einen Sturm auf hoher See unbeschadet überstanden hatten, erst an Land genötigt hätte, Schwimmwesten anzulegen, da es ja sein könnte, dass eine weitere Welle bis tief ins Land alles überschwemmen könnte… Das bedeutet, dass während der Höhepunktes der Erkrankungswelle allein in den Discount- und Supermärkten Zehntausende Mitarbeiter ohne jeglichen Schutz wöchentlich für viele Stunden den Aerosolen aus der Atemluft der zahlreichen Kunden ausgesetzt waren.

Ende April 2020 veröffentlichte der Sinsheimer Arzt Dr. BODO SCHIFFMANN in einem seiner Anti-Corona-Maßnahmen-kritischen YouTube-Videos Zahlen des Discounters LIDL zu an Covid Erkrankten in dem Unternehmen:

344 … offiziell bestätigte Fälle in unserem Unternehmen. In 32 Ländern. Fast 90% davon in DE, FR, USA, ES, BE, PT, CH und IT“.

Doch die allerwichtigste Mitteilung des Unternehmens lautete, dass kein einziger durch Covid bedingter Todesfall zu beklagen war!

Ich fand diese Zahlen elektrisierend und versuchte, wenigstens näherungsweise diese absolute Zahl prozentual bezogen auf sämtliche Mitarbeiter zu ermitteln. Dazu musste ich zunächst die Zahl der LIDL-Filialen in den genannten Ländern in Erfahrung bringen und herausfinden, wie viele Mitarbeiter im Durchschnitt in den Filialen beschäftigt sind.

Für Estland und Belgien konnte ich leider keine Angaben zur Anzahl der Filialen finden (vielleicht hat ja jemand anderes mehr Glück und findet im Internet entsprechende Angaben, so dass ich die Berechnung nachträglich präzisieren kann). Für unser Land und für Frankreich fand ich nur ältere Angaben (aus dem Jahr 2018 bzw. 2017), so dass damit zu rechnen ist, dass in diesen beiden Ländern in der Zwischenzeit weitere Filialen hinzugekommen sind.

Hier nun das (vorläufige?) Ergebnis meiner Recherche:

Anzahl der Filialen:

3.231 Deutschland (Ende 2018)
1.492 Frankreich (2017)
600 Italien
140 Schweiz
71 USA
5 Portugal
?…….Estland
?…….Belgien
___________________________
∑ > 5.539 Filialen

Pro Filiale gibt LIDL im Durchschnitt 27 Mitarbeiter an. Doch ich rechnete pro Filiale nur mit 10 Mitarbeitern, die häufige nahe Begegnungen mit Kunden gehabt haben mögen. Das wären dann über 55.000 Mitarbeiter.

LIDL gibt an, dass „fast 90%“ der Covid-Erkrankungsfälle in den oben aufgeführten Ländern auftraten. Das wären etwa 309 Erkrankte. In Prozenten: 0,56%. Das würde bedeuten, dass nur einer von mindestens 178, also annähernd 200 Mitarbeitern erkrankt wäre. An Grippe erkranken jedes Jahr prozentual sicherlich wesentlich mehr Mitarbeiter.

Somit könnte man mit etwas Ironie durchaus behaupten, dass „sich LIDL lohnt(e)“, wenn dort trotz vieler Nahbegnungen mit von Virologenseite erwartbaren „Super-Spreadern“ unter den Kunden kaum ein Mitarbeiter Gefahr lief, an Covid zu erkranken oder gar daran zu versterben.

***

Ich hatte meine kleine Berechnung umgehend an Bodo Schiffmann gesendet in der Erwartung, dass er sie in einem seiner nachfolgenden YouTube-Videos präsentieren würde. Doch letzteres war nicht geschehen. Auch Dr. Wolfgang Wodarg interessierte sich nicht dafür. Gleiches galt für die Vereinigung „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie“ (MWGFD).

Ich konfrontierte daraufhin eine Reihe von „Zeugen Coronas“, mit denen ich in alter oder neuer Zeit in Kontakt gestanden war, mit den obigen Zahlen, darunter einen bekannten Wissenschaftsjournalisten, den Pressesprecher der deutschen Skeptiker-Bewegung GWUP (deren Mitglied ich einmal war), einen ehemaligen Bundesverfassungsrichter, einen Biologen, einen Mediziner, einen Soziologen und Personen aus meinem näheren Bekanntenkreis. Ich wagte mich gegenüber all diesen Personen weit aus dem Fenster, indem ich erklärte, dass die betreffenden Zahlen einen Quasi-Beweis gegen die behauptete Gefährlichkeit des Virus’ darstellten.

Wen es jetzt nicht mehr auf seinem Stuhl hält, weil er / sie aufgeregt wissen möchte, mit welchen Argumenten meine Korrespondenzpartner auf meine „dreiste“ Behauptung reagierten, muss ich enttäuschen: Es erfolgt nicht ein einziges Gegenargument darauf. Alle Angesprochenen bzw. Angeschriebenen reagierten bis heute mit Schweigen darauf.

Dem erwähnten Wissenschaftsjournalisten hatte ich am 24. April 2020 mit einer gehörigen Portion Sarkasmus folgendes (per eMail) geschrieben:


Betr.: Ich warte nun auf IHRE Verschwörungstheorie zu LIDL & Co…

Mir wird ja von allen möglichen Seiten ständig unterstellt, dass ich irgendwelchen Verschwörungstheorien anhänge oder rechtes Gedankengut vertrete. Doch nun wären eigentlich SIE an der Reihe mit einer eigenen Verschwörungstheorie, um nach den LIDL-Zahlen doch noch irgendwie die hartnäckige Behauptung, dass seit Wochen ein ultrabrutaler Killerkeim durch die Lande getragen wird, aufrecht zu erhalten. Wie wäre es damit?:

LIDL muss die vielen Corona-Leichen in seinen weltweiten Filialen verschwinden haben lassen… (Am besten also wieder Leichenspürhunde losschicken!). Oder, etwas weniger dramatisch: LIDL hat jeden Mitarbeiter, der sich mit einem Schnupfen krank meldete, sicherheitshalber sofort entlassen, damit er, wenn er stirbt, nicht mehr als LIDL-Mitarbeiter in die Statistik gerät. Hm, ich denke so etwas ginge wohl nur in den USA… Die meisten Filialen befinden sich aber in Deutschland und in Frankreich, und in diesen Ländern gibt es strengen Arbeitsgesetze…

Nun aber angesichts der Tausenden virtuellen LIDL-Toten zur Maskenpflicht ab Montag: Da die Corona-Viren-Saison praktisch zu Ende ist, dürften wir bei LIDL auch ohne Maskenpflicht kaum noch einige Neuerkrankte erwarten. Doch nehmen wir an, dass wir durch das Masken-Tragen in unseren LIDL-Filialen tatsächlich 180 LIDL-Mitarbeiter davon bewahren können, an der Corona-Grippe zu erkranken. Nehmen wir an, die Hälfte der Bundesbürger kauft bei LIDL ein, die andere Hälfte bei ALDI. Das wäre dann, Babys weggerechnet, maximal 40.000.000 LIDL-Kunden. Doch nehmen wir an, dass von den Familien immer nur einer Einkäufe macht, halbieren wir diese Zahl weiter und kommen dann auf 20.000.000 LIDL-Kunden.

Ich meine, da ist mal wieder ganz extrem das Verhältnismäßigkeitsprinzip verletzt. Wir zwingen 20.000.000 Menschen dazu, Masken bei LIDL und anderswo zu tragen, um eine Handvoll Leute vor einer Grippe zu bewahren… (Bitte nicht sofort wieder hochfahren, dass man Covid-19 ja um Gottes Willen nicht mit einer Grippe vergleichen dürfe. Doch, man darf und zwar aus vielen guten Gründen!).


Ich brauche sicher nicht zu betonen, dass ich auf dieses provokante Schreiben erst recht keine Antwort (mehr) erhielt.

***

Es geht natürlich nicht nur um Bedienstete im Einzelhandel, sondern jeder, der am Narrativ vom Killer-Virus festhält, muss erklären, warum auch in anderen Berufen, in denen es ebenfalls zu häufigen nahen Kontakten mit vielen Menschen kommt, es nicht bevorzugt zu schweren Erkrankungen und Todesfällen kam bzw. kommt:

– Da sind einmal die vielen Bediensteten in Pflegeberufen, also Kranken- und AltenpflegerInnen sowie Ärzte. Doch hat man je davon gehört, dass im vergangenen Jahr unter ihnen besonders viele schwer an Covid erkrankt oder gar daran gestorben waren?

Wenn eines von beiden oder beides zusammen tatsächlich der Fall gewesen wäre, hätten sich sämtliche Medienvertreter wie blutrünstige rasende Wölfe auf diese Story gestürzt (und alle von ihnen als „Covidioten“ Diffamierte wären wahrscheinlich längst gelyncht worden…).

– Da gibt es allein unter Musikern eine schier unendliche Zahl an Prominenten. Gerade viele Rockmusiker sind inzwischen in das Corona-Risikogruppen-Alter gekommen. Doch man muss schon gewaltige Suchscheinwerfer einsetzen, um im Laufe der Monate selbst in Kotzblättern, wie BILD, ab und zu auf ein vermeintliches Corona-Opfer unter wirklich prominenten Musikern zu stoßen. Ein Mick Jagger – inzwischen 68 Jahre jung – rockt noch immer, als wäre er in einen Jungbrunnen gefallen. Auch ein Neil Young – Geburtsjahrgang 1945 – ist noch nicht Opfer des Killervirus’ geworden. Die Altrocker von Deep Purple haben gerade ein exzellentes neues Album veröffentlicht und klingen, als ob die Zeit spurlos an ihnen vorübergegangen wäre. Auch einem Ian Anderson – „Mister Jethro Tull“ – ist noch nicht die Luft zum Flöten ausgegangen. Gleiches gilt für die Stimme von Paul McCartney, der dem 80sten Lebensjahr zustrebt. (Ich könnte die Liste noch seitenweise verlängern, doch ich denke, dass jeder Rockmusik-Fan selbst genügend weitere Beispiele an quicklebendigen „Grufties“ unter seinen Idolen anführen können wird).

– Und da waren viele Millionen Menschen während des Höhepunktes der Erkrankungswelle im vergangenen Jahr im öffentlichen Pendelverkehr eng gedrängt in Zügen, Bussen und Straßenbahnen auf dem Weg zur Arbeit ganz ohne Masken und Abstandhalten unterwegs, doch es ist bis heute nichts darüber bekannt geworden, dass sich unter ihnen wesentlich mehr Corona-Tote befanden, als unter jenen, die allein im Privat-PKW zur Arbeit fuhren.

Seit April letzten Jahres frage ich mich, warum all diese Quasi-Beweise, die klar gegen das Narrativ vom Killervirus sprechen, sowohl von Politikern, „Experten“ als auch Medien vertretern vollständig ignoriert werden. Es handelt sich hier doch de facto um gewaltige (wenn auch unfreiwillige) Feldexperimente mit zum Teil Millionen (Pendler!) an Versuchspersonen.

Stattdessen versucht man neuerdings krampfhaft zu belegen, dass „Querdenker“-Demonstrationen schuld an Infektionen sind ( https://www.achgut.com/artikel/querdenker_demos_schuld_an_infektionen_analyse_einer_schrott_studie ). Auch wenn die entsprechende Studie das Papier nicht wert ist, auf den sie veröffentlicht wurde, kann man sicher sein, dass genau die damit ins Leben gerufene Botschaft von den „unverantwortlichen Corona-Leugnern“ emsig verbreitet werden und in den Köpfen der gehorsamen Corona-Jünger hängenbleiben wird.

Man darf gespannt sein, wie man das Ausbleiben von Massensterben in einzelnen Bundesstaaten der USA ohne Anti-Corona-Beschränkungen (weg)erklären wird. Im Moment ist wohl auch hier weitgehend Ignorieren das Mittel der Wahl bei den Machthabern. Man kann nur hoffen, dass es in den Staaten einen Domino-Effekt geben wird. Wenn dann in der Mehrheit der US-Bundesstaaten kein Massensterben einsetzt, sollte sich das dann doch früher oder später bis nach Europa herumsprechen. Doch bis dahin „müssen“ wohl erst noch viele weitere Menschen durch die rigiden Regierungsmaßnahmen sterben…


Aktuelle Empfehlungen

  • „Ich habe in dieser öffentlichen Figur, die ich auch bin, irgendwann nichts mehr verloren, wenn ich nicht sagen darf, was ich denke.“ | 1bis19.
  • Corona-und-Psyche-(COPSY-)Studie: Psychische Gesundheit von Kindern verschlechtert | Corona Doks.
  • #allesdichtmachen-Regisseur schlägt zurück | Corona Doks.
  • Keine medizinische Grundlage für die Eingriffe in unsere Grundrechte | Freie Linke.
  • Antwort an @diebasispartei | Welches Grundgesetz? Haben wir denn noch eines? | @DrAndreaKahl1.
  • Das ist politische Propaganda! – Michael Esfeld über den Missbrauch der Wissenschaft | KaiserTV.
  • RT: YouTube-Kanal von RT DE gesperrt | Corona Transition.
  • „Ihr verhöhnt die Opfer“ – Mitinitiator von #allesdichtmachen rechnet mit Kritikern ab | RT DE.
  • Mehr als eine Million Menschen verloren wegen Corona den Job | Welt.
  • Ich distanziere mich von mir | Hintermbusch.
  • Every Day Caimi 66: “Das immunologische Perpetuum Mobile” | Marco Caimi.
  • «Was ist Freiheit?» (Intro) | Caimi Report.
  • »Überforderte Intensivstationen?« | Hermann Ploppa liest seinen Text über ein mächtiges Märchen | Demokratischer Widerstand.
  • Game time! ????#HookEm | @TexasFootball | @GregAbbott_TX | Kommentar: In zwei Wochen sind die alle tot!
  • Epic scenes at the pro-freedom protests in Central London. | Completely ignored by @BBCNews etc. #COVID19 #londonprotest | @NewtonClarkeUK.
  • Fall 48: YouTube löscht #allesdichtmachen aus seinen Suchergebnissen | Meinungsfreiheit im Netz.
  • Karl Lauterbach und seine fragwürdigen Aussagen | Bild | Kommentar: Ich hätte nie gedacht, mal auf der Seite der Bild zu stehen.
  • Mehr Schaden als Nutzen? Corona-„Notbremse“ enthält FFP2-Pflicht im Öffentlichen Personenverkehr | RT DE.
  • #allesdichtmachen: Das Mainstream-Imperium schlägt zurück | RT DE.
  • (…) Eintrittstests & Maske & Zapfenstreich nennen die „Alles offen“ ? | @VVinqit | Kommentar: Den Arsch haben sie auf jeden Fall offen – und zwar meilenweit!
  • Korruption lohnt sich in Deutschland | Von Thomas Röper | KenFM.
  • Triumph der Irrationalität | Von Nicolas Riedl | KenFM.
  • Schweigen … | Tears of Joy.
  • THOUSANDS of anti-lockdown protesters TAKE OVER central London (VIDEOS) | RT.com | Kommentar: Great, Britain!
  • Flagge der Schweiz Schweiz protestiert | @DerInformant_ | Kommentar: Hopp, Schwiz!
  • Muster-Strafanzeige gegen Kretschmer & Köpping wegen Freiheitsberaubung: OVG Bautzen stellt Rechtswidrigkeit von Ausgangsbeschränkung fest! | Freie Sachsen.
  • Polizist unterbricht Interview: Markus Haintz und Friedemann Däblitz verweisen auf das Grundgesetz | Liberty News Berlin Extra | Kommentar: Die Berliner Polizei ist an Lächerlichkeit kaum mehr zu überbieten.
  • Polizeiangriff mit Pfefferspray, Berlin, 21.04.2021 | Markus Hoffmann, DokuVideo.
  • Die Zorro Kenji Show #57 Markus Haintz & Vicky Richter (dirty secrets).
  • Die Zorro Kenji Show #58 Arne Schmitt (Der Mann mit dem Flügel).
  • Tatort-Verbot für Liefers gefordert: Landesweite Kritik an Rundfunkrat Duin | Berliner Zeitung.
  • Bundesregierung schlägt vor: Keine Ausgangssperren für Geimpfte | BR | Kommentar: Es wird immer widerlicher. Es gab jetzt zig dokumentierte Fälle, wo „Geimpfte“ reihenweise positiv getestet wurden. Aber auch das wird einfach alles ausgeblendet. Demnächst ändern sie wirklich Artikel 1 GG: „Die Würde des Impflings ist unantastbar!“
  • Das brechende Rückgrat unserer TV-Sternchen | QPress.
  • Ich mach da nicht mit (Bianca) | KaiserTV.
  • Ulrich Matthes | Rationalgalerie.
  • The Covidian Cult (Part II) | Offguardian.
  • Climate is the new Covid | Offguardian.
  • WATCH: Perspectives on the Pandemic #14 | Offguardian.
  • Hamburg: Mehr als 30 Prozent der durchgeführten Corona-Tests sind falsch positiv | RT DE.
  • Demo Eklat: Grobwillkürliche Wegweisung durch die Kantonspolizei St. Gallen | StrickerTV.
  • Antifa rastet aus bei Demo gegen Ausgangssperre in Berlin, attackiert Journalisten und Demonstranten | Anni und Martin.
  • „Lieber spät als nie“ Wie 53 Künstler der Politik den Spiegel vorhalten | Kai Stuht.
  • CORONA RAF | Q&A #allesdichtmachen #ichmachdanichtmit #niewiederaufmachen #lockdownfürimmer | The Deframing Channel.
  • Gesundheitsminister veröffentlicht vom Verfassungsgerichtshof aufgetragene Änderungen von Verordnungen | tkp.at.
  • Das #DIVI – Intensivregister – Teil 3 – #Abrechnung oder #Integrität… | Samuel Eckert.

23 Gedanken zu „Coronoia: LIDL, sag mir, wo die Toten sind…?“

  1. „Seit April letzten Jahres frage ich mich, warum all diese Quasi-Beweise, die klar gegen das Narrativ vom Killervirus sprechen, sowohl von Politikern, „Experten“ als auch Medien vertretern vollständig ignoriert werden. “

    Das könnte daran liegen, dass … na, kommen Sie selbst drauf?

      1. @fabianus I

        Es gibt neben Yeaden weitere kritische Stimmen mit ähnlichen Schlussfolgerungen, aber teils anderen Prämissen als er.

        Richtig ist, dass auch 13 Monate nach der PHEIC-Verkündung des WHO VOLLKOMMEN unbekannt ist, worum es sich handelt bei SARS CoV2: ein harmloses Virus wie die anderen Coronakollegen (wie Yeaden/Wodarg meinen und auch vandenBossche) oder eine perfide Langzeitwaffe aus dem Labor in Wuhan (Montagnier).

        Richtig ist, dass die massiven „Neben“Wirkungen der gentechnischen Behandlung gleich am Beginn schon (!) sichtbar ist, aber noch ohne die Langzeitfolgen dieser Schädigungen, zumal bei ständiger „Auffrischung“ im Auge zu haben.

        Beides sind sichere Anzeichen, dass es niemals um Heilung oder Eindämmung einer Pandemie ging sondern darum, eine neue Behandlung für die Menschheit zu testen unter bewusster Inkaufnahme der „Opfer“. Der Grad der Bewusstheit ist jeweils strittig. Anders als Yeaden nehme ich nicht mal an, dass den Regierungen das Ausmaß der Katastrophe, die sie anrichten, bewusst ist. Denen hat man gesagt, dass der Reset notwendig und nur so herbeizuführen sei – mit einem harmlosen Virus zur Einführung der für den Reset notwendigen Technologie. Ich habe 2019/2020 für Behörden und Politik gearbeitet und war schockiert über das Ausmaß aufrichtiger Dummheit, Niedertracht und Unfähigkeit. An die Echtheit dieser Wahrnehmung glaube ich. Etwas anderes sind die Leute, die auch denen das erzählt haben – Schwabs WEF, Gates Orchester und die langjährigen Schulungen für die Spitzendummbeutel. DIE wissen um die Umstände und nehmen sie auch in Kauf – für sie ist wichtig, dass sie Erfahrungen sammeln, ihre Produkte verbessern und bei der Gelegenheit nutzlos-schädliche Konsumenten losewerden – wobei das nicht das Ziel ist, aber billigend in Kauf genommen wird …
        https://www.corodok.de/wie-covid-impfstoff/#comment-39538
        https://www.corodok.de/wie-covid-impfstoff/#comment-39544
        @aa’s seltsames Faschismus-Kriterium der Faschismus-Absicht läuft ins Leere: ist es ehrenwerter, wenn es jemandem egal ist, wer und wie viele draufgehen als wenn jemand deren „Vernichtung plant“? Ich halte diese Unterscheidung für ein selbstgemachtes Historiker-Problem.

        Was die Wirkung angeht – nicht deren „Dauer“ – ist der Bossche-Standpunkt bemerkenswert (den Yeaden/Wodarg übrigens ablehnen, WEIL Bossche die Impfung als solche überhaupt nicht in Frage stellt, selbst Impfstoffhersteller ist und für GAVI, BMGS gearbeitet hat…). ABER: Bossche ist der erste, wenn auch nicht einzige, der auf die fatale Wirkung des Kontexts der massenhaften Impfung auf das Virus selbst hinweist. Er denkt, dass es sich gerade dann, wenn eine temporäre Wirkung auf das Urvirus erfolgt, sozusagen radikalisiert und nicht nur infektiöser, sondern auch aggressiver wird gerade dann, wenn die Aussage, dass die Impfung den Krankheitsverlauf mildere, stimmt.
        https://covexit.com/two-prominent-experts-discuss-urgent-recommendations-to-handle-the-pandemic/
        https://www.geertvandenbossche.org

        Mit etwas „Glück“ treffen mindesten 1 – 2 der Dystopien zu und ich denke auch, dass Europa in 3 – 4 Jahren ziemlich menschenleer sein könnte – wobei noch fraglich ist, ob man bei den unter diesen Bedingungen Überlebenden sein möchte.

        Wirksame Gegenbewegungen sehe ich NICHT. Die westliche Gesellschaft ist im Kokon der eigenen Narrative gefangen, der Tatsache, dass sie existenzielle Katastrophen nie erlebt hat und sich aufgrund der Erfahrung intuitiv irgendwie für unangreifbar hält – es traf ja immer nur andere, und die musste man nie sehen und erleben, sie sind in Heimen, Krankenhäusern oder auf fernab im Nahen Osten abgeschottet. Es war also 76 Jahre immer alles gut ausgegangen irgendwie und man denkt, so würde es auch bleiben – „irgendwie“. Hauptsache man hält zusammen und vertraut der Regierung, stemmt es „gemeinsam“, „solidarisch“ und wie die Weichspüler des Kokons sonst noch heißen … es gibt davon EXTREM viele! Im Grunde – ich weiß, es klingt böse – könnte man die gesamte humanistisch-abendländische „Bildung“ in diesem Kokon verklappen, die es unmöglich macht, die eigenen vitalen Interessen zu erkennen und danach zu handeln.

        1. Hallo some1.

          Ich glaube nicht, dass Europa so schnell menschenleer sein wird, aber die Geburten gesunder Kinder werden auf ein Minimum heruntergefahren, sodass in ein paar Jahrzehnten nur wenige Millionen noch da sein könnten. Die Kabale denkt ziemlich weit voraus und hat sicherlich mehrere Szenarien in petto. Ich verfolge das schon seit über 15 Jahren…

          Zur Hilflosigkeit:
          https://www.youtube.com/watch?v=onkgPTPnNPc

          1. Man mag erschrecken über die Hässlichkeit des Systems. Man mag sich dennoch freuen über eine sich den Weg bahnende Klarheit darüber, WIE hässlich und verfault es schon lange war.

            Danke für den Link.

          2. Um das zu erkennen, hätte Hartz IV, aber spätestens der Umgang mit der „Bankenkrise“ eigentlich reichen müssen. Wer das jetzt erst erkannt hat, ist mit ein Grund, warum wir da gelandet sind, wo wir uns gerade befinden.

          3. Dieser Typ mit seinem „linken Freizeitpark“war ja mal nur scheisse!
            Keine Ahnung wie man auf so einem Mist kommen kann???

          4. Herr Schneble, wenn Sie das so lange und immer schon erkannt haben, warum haben SIE es dann nicht geändert?

            Ihre Neigung die Schuld bei absolut JEDEM außer sich selbst zu verorten, weil Sie allein es ja „schon immer“ gewusst haben, ist sehr lästig und auch infantil. Um nicht zu sagen – abstoßend und eitel.

          5. Ähm – wie bitte hätte ICH das ändern sollen? Ich hab ja alles versucht – und wurde schon damals als Belohnung für mein „Querdenken“ aus der Gesellschaft ausgestoßen. Dieser Kommentar ist daher mehr als dümmlich und anmaßend, vor allem, weil hier von „Schuld“ die Rede ist.

            Aber ich merke ja auch, dass das Thema Hartz IV als Eingangstor in den neoliberalen Faschismus auch bei den C-Kritikern keine große Rolle spielt. Da wird man halt auch schnell mal pissig, wenn einer fragt: „Und – was hast du damals dazu gesagt, als sie Hartz IV eingeführt haben?“ Ich hatte mich dagegengestellt, u. a. im Unterricht an einer BOS mit einem stramm neoliberalen BWL-Lehrer und schon damals mehrheitlich apolitischen oder gehirngewaschenen Massenmedienopfern als Klassenkameraden.

            Leider hab ich es dann auch aus systemimmanenten Gründen nicht geschafft, eine eigene Zeitung oder einen eigenen Fernsehsender zu gründen. Jaja, meine Schuld; schließlich ist ja jeder seines Glückes Schmied, nicht wahr?

          6. @some1
            Ähm, alleine gegen die Mafia?
            Das haben außer Dennis schon einige andere Leute erkannt. Aber wer auch immer sich in den letzten 10-17 Jahren gegen Hartz IV als solches bzw. den Umgang mit der Bankenkrise ausgesprochen hat (ja, gerne auch öffentlich), ist damit nirgendwohin gekommen, weil’s kein Schwein mit Macht interessiert hätte.
            (Und, psst: Propheten, die im eigenen Land nichts gelten, haben es schon schwer genug. Die muß man nicht auch noch – öffentlich – zurechtweisen…)

  2. Hach ja der Killervirus !
    Man ist der phöse – Meine X mit der ich gerade im Clinch liege
    wegen unserer Tochter – Maskenwahnsinn, Testirrsinn, Ompfzwang etc …
    leidet dermassen unter einerseits kognitiver Dissonanz und dem sogenannten
    Stockholm Syndrom, obwohl wir nie in Schweden waren .),
    daß man permanent „aufwachen“ brüllen könnte … müßte …
    Also sind wir – die kleine Herde wohl nun immun – Sie und meine Tochter:
    Angeblich infiziert per Antigentest nachgewiesen
    (der ja nun nur abgestorbene Fragemente von irgendwas findet)
    und dem unsäglichen Pcr Test, der noch besser, alles mögliche findet –
    den wer suchet der findet – nes pas ?
    Ich habe mich wie immer geweigert an dem Karussell der Verblödung teilzunehmen.
    Glück wohl, daß Sie mich nicht dem Gesundheitsamt gemeldet hat … hat was ein Spaß;
    zwei Wochen als Single in Quarantäne ! Wonderbra !
    Long stupid story short … Ich habe dreimal geniesst … und etwas gefroren, ansonsten war mein Name wie immer Hase, meine Tochter hat über Brustschmerzen geklagt und leicht erhöte Temperatur
    und die persona principalis munus fing an mit folgenden gravierenden Feststellungen,
    die Umwelt darüber aufzuklären, inwiefern sich dieser besagte „Killerclownvirus“ von einer Influenza, oder anderen Grippeviren unterscheidet:
    Man kann nichts mehr schmecken – Antwort: kann man bei eine Grippe auch nicht !
    Ja aber nicht so – ok
    Man kann nichts mehr riechen – Antwort: kann man bei eine Grippe auch nicht !
    Ja aber das ist ganz anders, daß stimmt doch so nicht etc etc etc
    you get the gist ?
    Als ob eine Monarch / MK Ultra Programmierung so tief einzusinken scheint, daß
    es keinen Weg mehr gibt, diese als Normalmensch rückgängig zu machen ?
    Eventuell mit Tiefenhypnose ?
    Da hat jemand eine etwas stärkere Erkältung und läßt sich allen Ernstes darauf ein, er sei
    mit etwas supergefährlichem infiziert, zwei Wochen später, trotz dem lebendigen Beweiss am
    eigenen Körper – kein Einlenken, keine Erkenntnis möglich.
    Erstarrt im eigenen Gedankenbausatz …

    Was ein Trauerspiel …

    Ps
    Sie kommt aus Brasilien, von dort kommen anscheinend permanent, die Infos via Äther über den
    Atlantik geschwappt, es gäbe dort eine massive Übersterblichkeit und die Krankenhäuser seien
    komplett überlastet – was eine Farce.
    Parallel dazu habe ich mehrere Videos gesehen, in denen die Menschen sich frei an der Copacabana
    am Strand vergnügen, ohne Masken …
    Tja klar das ist alles gestellt …

    Das einzige was helfen würde und sogar einfacher ist, als ein Sturm auf die Bastille,
    wäre den Propaganda Staatsfunk / Radio Eriwan zu kapern und sich dort einzuschanzen
    und eben Wahrheitsserum über die Kanäle zu jagen …
    Eventuell ein probates Mittel, um die Leuts wachzurütteln ?

      1. @some1

        Ja nu die Geschichte ist mir seit langer Zeit geläufig und war für mich der „First Contact“
        nicht mit außerirdischem Leben a la ET – nein , sondern mit den fremden Wesen um mich herum.
        Wobei natürlich eingeräumt werden muß, die Zeiten waren definitiv anders, womit sich die angebliche Massenpanik dennoch nicht erklären läßt.
        Irgendwann später habe ich habe auch die diametrale Gegendarstellung gelesen, daß es ein groß
        angelegter Marketingzug war und die Panik der Menschen völlig übertrieben dargestellt wurde, um den großen Einzugsbereich des Mediums Radio und dessen „Durchschlagskraft“
        zu bewerben …
        Auch da mal wieder die Konklusion, daß ich nicht dabei war und nicht mit Bestimmtheit sagen kann, was den Tatsachen entspricht.

        Zurück zu meinem Vorschlag – ich meinte das sinnbildlich.
        Natürlich bringt es nichts, die Radiosender der Republik zu kapern.
        EIne auch nur halbwegs vernünftig organisierte Untergrundbewegung unterstützt durch die Tatkraft von ein paar kräftigen Schlägertrupps besetzen die Hauptsendeanstalten des
        Fernsehens
        (Anstalt ist ja in diesem Fall ein ungemein treffender Wortlaut)
        und senden eine Woche, oder anderen wählbaren Zeitraum, die tatsächlichen Beweggründe
        und die Auflösung des gesamten Lügenkonstruktes 24/7 über alle Kanäle …
        Zur Not im Beisein eines entführten hohen Politikers, der das Ganze vor laufender Kamera bestätigt !
        Ja das waren bunte Träume gestern – glaube es war Vollmond.

        Mag ja sein das Jan Josef Liefers eine false flag ist, aber das rüttelt allemal an den Grundfesten
        Absurdistans – Oder würdest behaupten die Hypnose ist mittlerweile so tief, daß es den
        deutschen Schlafmützenmichel nichts mehr aus dem Tiefschlaf reißen kann ?

        Vielleicht gar nicht so schlecht eine Invasion dieses verkommenen Planeten …
        Noch besser wenn es denn intelligente Wesen mit einem vorhanden Moral Kodex sind – im Gegensatz zu den Bewohnern dieses abgefuckten Dreckslochs genannt Planet Erde.
        Ja dann komme ich sofort mit … egal ob das grüne Männchen oder Reptiloiden sind, Hauptsache
        diese besitzen die Fähigkeit ihr Hirn zum Denken zu benutzen und nicht als Propfen, damit
        Ihnen keiner in den Hals scheißt !!!

        Per Anhalter durch die Galaxis – Hilfe ich bin ein Mensch
        HOLT MICH RAUS AUS DIESEM IRRENHAUS !

  3. Lieber Mehrdenker, wie hier alle wissen, bemühe ich keine Statistiken, sondern wir fahren mit 106 Menschen jeden Tag Bio-Supermärkte an und das ungebrochen auch im härtesten Lockdown letztes Jahr mit Passierscheinen quer durch die Stadt. Bei uns sind von 16 bis 75 Jahren alle Altersgruppen und Vulnerabilitäten vertreten, also eine wirklich repräsentative Auswahl an Menschen, die mit Lebensmittelmitarbeitern aus vielen unterschiedlichen Märkten regelmässig Kontakt hat. Keiner ist bisher ausgefallen, wir kennen auch keinen Lebensmittelmitarbeiter, der ausgefallen wäre.

    Unsere grösste Sorge ist, dass irgendein Trottel sich freiwllig selbst in die Quarantäne testet und alle anderen mitreisst in eine falsch positive oder auch richtig positive Zukunft. Dieses „Rätsel der Lebensmitarbeiter“ kann und konnte jeder wissen, das weiß auch jeder, hetzen doch derzeit die Menschen nicht mehr hektisch durch die Lidl-Märkte, um noch schnell vor Ladenschluss das Abendessen zusammen zu kaufen, sondern es wird flaniert, wie sonst nur in Marokko in den Souks:

    Täglich wechselt das Non-Food-Angebot und wird mit extra angeheuerten Roadies von hier nach dort gewuchtet, Autoreifen, Toaster, Matrazen, Badezimmerschränke, Puppenhäuser, Briefpapier, Stifte, Präservative und ja, auch ich gehe manchmal zur Entspannung dort hinein und ja, auch ich habe dort einen Sonnenschirm erstanden für 29 EUR, der normalerweise nicht unter 89 EUR zu haben wäre: Allerdings mit dem Gefühl des Kriegsgewinnlers, Schnäppchenjägers, eine Haltung, die ich zutiefst verabscheue. Ich frage mich allerdings, warum man immer noch versucht die Menschen rational zu überzeugen oder mit Belegen kommt, die einen einen guten Teil der eigenen Lebenszeit kosten, wenn doch der Himmel blau ist und man nur sagen muss: „Der Himmel ist blau!“. Wenn dann ein anderer sagt: „Nö! Der ist pechrabenschwarz!“ hat der was an der Waffel und man versucht gar nicht erst ihn mit legalen Mitteln zum Einlenken zu bewegen. Das wäre sonst nur eine andere Version des Stockholmsyndroms. Trotzdem danke für den Zahlensalat, der sicherlich rundherum wahr ist, bitte aufbewahren für die Abrechnungen danach.

    In Sachen Freitesten (gestern beim Kaufhof sollte man einen PCR-Test vorlegen und/oder einen Schnelltest, dann kommt ein schmalbrüstiger Security herebeigeeilt und guckt betont wichtig, aber erkennbar bar jeder Kontrollmöglichkeit in aufgeklappte DIN A 4 Seiten: Ich habe mich gefragt, wie da wohl die Prüfung aussieht?) kam ich dank eines Kommentars bei der WELT auf einen guten Gedanken:

    „…Eine Gemeinde, die clever ist, testet nicht gross rum. Die hält sich einfach 5 gesunde Leute isoliert und die machen jeweils 10 Tests am Tag. Die sind dann alle negativ. Dann testen die noch ein klein wenig in der Gegend rum, um ein paar zusätzliche Positive zu finden, damit das besser aussieht, et voilà: „Ja, wir testen, aber toi, toi, toi, sind wir noch nie über 60 gekommen“.
    Definiert ist die Testerei ja eh nirgendwo :D“.

    Dachte ich mir doch und dass 5 % Verfassungsbeschwerden angenommen würden (der Handel wacht NICHT auf!), ist eine Verschwörungstheorie, es sind nichtmal 1,5 %, denn angenommen heisst ja noch nicht, dass sie zwar angenommen, dann aber abgelehnt würden. Schon gar, wenn man das Subsidiaritätsprinzip glaubt mit dem locker-flockigen Satz umgehen zu können, der da heisst: „Wäre es dem Handel nicht zuzumuten, erst den Instanzenweg auszuschöpfen“. Da zockt wieder so ein gutaussehender, arschglatter Rechtsanwalt doofe Verzweifelte ab, denn wenn der Instanzenweg nicht ausgeschöpft ist, braucht das BVerfG noch nichtmal darauf zu ignorieren. Das weiß der Rechtsanwalt und weckt falsche Hoffnungen, zum Schluss war es dann halt wieder der böse Habarth (der es sowieso ist, aber in diesem Fall muss er erst gar nicht tätig werden). LG Josi

  4. Interessanter Beitrag!

    Man hat den Menschen bewusst das Selbstdenken abtrainiert. Und das über Jahrzehnte. So sehen sie nicht mal mehr die offensichtlichsten Tatsachen (wie oben beschrieben). Ich rede auch regelmäßig mit Freunden, Bekannten oder Arbeitskollegen über die Supermarkt-Verkäufer, die ja eigentlich alle umfallen müssten, wie die Fliegen. Kein einziger Discounter hat sich als „Hotspot“ herausgestellt, obwohl sie doch ständigen Kundenkontakt haben. Die hatten anfangs monatelang weder Masken, noch eine Glaswand an der Kasse.

    Die kognitiven Dissonanzen der Maßnahmen-Befürworter müssten mittlerweile Legion sein. Vermutlich schäumen sie deshalb auch wie wild, wenn mal wieder jemand humorvoll (#allesdichtmachen) darauf hinweist.

  5. Lieber Mehrdenker,

    Das erfolgreiche Rezept lautet folgendermaßen.

    Man nehme:

    »Aber die Bilder aus Bergamo!« multipliziert mit Christian Drosten, potenziert mit Karl Lauterbach.
    Als weitere Zutaten empfehlen sich eine gute Prise Denunziation, drei große Löffel Haß, eine Messerspitze drohender Arbeitsverlust, zwei Tütchen Ausgrenzung und extrem fein gewebte Maulkörbe.
    Alles mit ganz viel Angst vermengen, bis ein zäher Gehirnteig entsteht, dem nichts mehr aufgeht.
    Dargereicht wird das ganze vom gesamten deutschen Parlament und der tagesschau, mit hilfreicher Unterstützung von dreisten Lügnern Faktencheckern, den asozialen Medien, der Antifa sowie der (zum Teil gewaltbereiten) Polizei.

    Sie hingegen versuchen es mit Logik und gesundem Menschenverstand.
    Das kann ja auch nix werden.

    1. Und das ganze kommt in einen Backofen mit noch und nöcher manipulierten Zahlen. Folgerichtig heißt es dann nach Ende der Backzeit: wes Brot ich eß‘, des Lied ich sing.

      Heil dir, Corona!
      Wir alle folgen deinem Wahn.
      Heil dir, Corona!
      H*** Merkel! H*** Drosten! H*** Spahn!

      1. Du vergisst bei deiner in ein Backrezept verkleideten Anklage allerdings die Millionen Fliegen, die diesen mit ranzigem Zuckerguss überbackenen Scheißhaufen fressen. 😉

  6. Zuächst möchte ich Josi für seinen m. E. wichtigen Beitrag danken. Es wäre wichtig, so viele analoge Beobachtungen, wie möglich, zu sammeln und zu dokumentieren.
    Helenes Eindrücke teile auch ich voll und ganz. Auch ich halte das Ganze für ein Wahnsystem. Nur reicht mir das zur Erklärung noch nicht aus. Wie kommt es, dass sich das Narrativ vom Killervirus rasch wie ein echtes (Killer-)Virus verbreiten konnte trotz nicht allzu weit zurückliegender ernüchternder Erfahrungen mit der sogenannten Schweine- und Vogelgrippe? Ich sehe eine ganze Reihe bekannter und weniger bekannter psychologischer Mechanismen am Werk, die, zusammengenommen, nach meinen bisherigen Bebobachtungen eine ausreichende Erklärung für das Wahnsystem liefern. Ich bin seit geraumer Zeit dabei, meine Überlegungen zusammenzufassen und – falls es mir gestattet wird – bei DS-Pektiven der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Ich bitte noch um ein wenig Geduld.
    Ich halte eine Menge von Empirie und finde, dass man am besten beraten ist, zu versuchen, die Doktor Seltsams mit ihren eigenen Waffen schlagen. Mit Emotionen kann man die empathielosen realitätsfremden Technokraten (Wieler, Drosten, Spahn & Co.) nicht aus der Reserve locken.
    Wir Regierungskritiker haben es schwer exaktes Datenmaterial zu den gesundheitlichen sogenannten Kollateralopfern zu ermitteln (nach meinem Dafürhalten gibt es nahezu *nur* Kallateralopfer!). Über die Überzahl an Suiziden im Vergleich zu den Vorjahren werden wir wohl erst Genaues in einigen Monaten erfahren. Und da die Regierung Insolvenzen bewußt verschleppt, fehlen uns auch dazu noch genau Zahlen. Es dürfte auch schwer sein, abzuschätzen, wie viel Lebensjahre wie vielen Menschen genommen wurden, weil sie zu spät operiert wurden bzw. weil bei ihnen zu spät eine Diagnose gestellt wurde. Nach meiner ersten goben Schätzung haben die Regierungsmaßnahmen des ersten Lockdwons um die 15.000 Todesopfer gefordert. Ich nenne das MASSENMORD.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Absenden des Kommentars werden Ihr gewählter Name, Ihre Email-Adresse sowie der von Ihnen verfasste Text gespeichert. Kommentare, die unter Angabe einer Fake-e-mail-Adresse angegeben werden, werden zukünftig gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können ihren Text per html-Tags formatieren. Bitte den passenden Antwort-Button auswählen.

Bei Problemen mit dem Captcha bitte den Text in die Zwischenablage kopieren und die Seite mit StrG + F5 neu laden.

× 3 = 15