Coronoia: Sklavenhaltende Götter

Ein Gastbeitrag von Denise.

Das Volk wird diesen ganzen Mist mitmachen – und weiterhin den Götzen huldigen. Das erste Gebot besagt ja: Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben. Nun, hier ist mittlerweile der Glaube abgeschafft worden, bzw. verlagert. Die Regierung (eigentlich Klaus Schwab und Co.) halten sich für Götter und werden angebetet. Anders kann ich mir den Wahnsinn nicht erklären. „Coronoia: Sklavenhaltende Götter“ weiterlesen

Coronoia: Deutscher Neusprech

Ein Gastbeitrag von Denise.

Bildung kommt vom Bildschirm, nicht von Büchern, sonst würde es ja Buchung heißen.

Die deutschen Tugenden: Aufrichtigkeit, Bescheidenheit, Ehrlichkeit, Fleiß, Geradlinigkeit, Gerechtigkeitssinn, Gewissenhaftigkeit, Opferbereitschaft, Ordnungssinn, Pflichtbewusstsein, Pünktlichkeit, Redlichkeit, Sauberkeit, Sparsamkeit, Toleranz, Unbestechlichkeit, Zurückhaltung, Zielstrebigkeit und Zuverlässigkeit sind abgeschafft worden. Die einzige, die mit Fanatismus gepflegt wird, ist die Opferbereitschaft (die im eigentlichen Sinne etwas anderes bedeutete)! „Coronoia: Deutscher Neusprech“ weiterlesen

Coronoia: Über den Übermenschen

– Oder: Also sprach Zarathustra!

Ein Gastbeitrag von twintone.

Aus Zarathustras Vorrede – aus einem Buch, daß Nietzsche selbst ganz demütig als „das tiefste Buch, das die Menschheit besitzt“ bezeichnete. In ihm finden sich wichtige Motive der Philosophie Nietzsches: der „Tod Gottes“.

„Coronoia: Über den Übermenschen“ weiterlesen

Coronoia: Der Proselyten-Präsident

Ein Gastbeitrag von my nano.

Juristisches Vorgehen gegen Macrons Covid-Sekte REM in Frankreich.

Es gibt nur wenige Rechtsanwälte oder gar Richter, die sich auf ihrer Handlungsebene gegen das Covid-Regime zur Wehr setzen. Erfolge werden demgemäß auch höchstens gegen spezielle Anordnungen erzielt, grundsätzliche Kritik an den repressiven Maßnahmen gelangte bisher nicht zu juristischer Würdigung. Im deutschen „Corona-Ausschuss“ will man sich aus taktischen Gründen auf Zivilrechtliches konzentrieren, hat aber trotz zahlreicher Ankündigungen noch nichts Greifbares vorzuweisen. „Coronoia: Der Proselyten-Präsident“ weiterlesen

Coronoia: Bio-Labore der USA

Die Vereinigten Staaten betreiben „Bio-Labore“ rund um die Welt, vor allem rund um China und Russland *

Diese Labore beschäftigen sich offiziell natürlich nie mit biologischen Waffen. Wenn sie Gain-Of-Function-Forschung durchführen, also z. B. ein Tiervirus genetisch so modifizieren, dass es auch für den Menschen gefährlich wird, dann nur „um Schaden abzuwenden, falls der Gegner mal so eine Waffe entwickelt“ oder „bereit“ zu sein, falls tatsächlich mal ein Virus von sich aus so mutieren sollte. Man schafft unter diesem Vorwand also das, wogegen man sich angeblich schützt.

Ein Gastbeitrag von my nano. „Coronoia: Bio-Labore der USA“ weiterlesen

Coronoia: Trampen in Coronazeiten

Ein Gastbeitrag von Weltebu.

Die Erfüllung eines Baustellenmithilfegesuchs meines Vaters machte vier Tage vor Weihnachten 2021 die Überstellung meines Körpers an einen 200 km entfernten Ort notwendig. Aus Erfahrung ist der ÖPNV ein NoGo geworden, zumindest nicht, wenn man halbwegs zuverlässig ankommen will und keine Böcke auf Wiederholung der erlebten Willkür und Scherereien hat. „Coronoia: Trampen in Coronazeiten“ weiterlesen

Coronoia: Der V-Protektor

Ein Gastbeitrag von Wufl.

Aus den Chroniken der Corona-Seuche.

Nachdem die Impfung wider Erwarten die Pandemie nicht beenden konnte, ersannen im Jahre 2022 Forscher am MIT eine neuartige Vorrichtung zur Bekämpfung des Virus und seiner Verbreitungswege: den V-Protektor. Der V-Protektor wurde im Mund getragen und schützte den Träger bis zu 72 Stunden lang zuverlässig vor einer Infektion. „Coronoia: Der V-Protektor“ weiterlesen

Coronoia: 2028 – Sicher ist sicher

Ein Gastbeitrag von Wufl.

„Mach doch mal den Fernseher an“, sagt Günter, „gleich kommt die Tagesschau“.

„Du Günter, lass uns doch nachher noch spazieren gehen“, meint Ilse.

„Ach nee, heute gibt es eine spannende Diskussionsrunde über das Schädlingsproblem.“ „Coronoia: 2028 – Sicher ist sicher“ weiterlesen

Coronoia: Kurze Nachricht an alle Mitläufer und Strippenzieher

Nein, meine Seele kriegt ihr nicht!

Nie werde ich mich testen lassen, nie eine Maske für euch tragen. Und eure Giftplörre könnt ihr ohnehin für euch behalten.

Lieber werde ich ein Mensch zweiter oder gar dritter Klasse. Hieß das früher nicht mal Holzklasse? Das war bestimmt noch Vollholz und viel gesünder als das, worauf man heute in der Ersten Klasse so sitzen darf. „Coronoia: Kurze Nachricht an alle Mitläufer und Strippenzieher“ weiterlesen

Coronoia: Leben in Montana

Ein Gastbeitrag von K-Rad

Seit ca. 20 Jahren lebe ich in den USA und im Jahre 2002 bin ich mit meiner Familie von New York nach Montana umgezogen. Wir leben in den Rocky Mountains, im wunderschönen Tal „Bitterroot Valley“ und haben dort eine kleine Farm gekauft. Es war die beste Entscheidung unseres Lebens. „Coronoia: Leben in Montana“ weiterlesen